Wegen Hautkrebs-OP: "Köln 50667"-Iris hat Narbe im Gesicht!

Bei der ehemaligen Köln 50667-Darstellerin Iris Aschenbrenner (40) wurde jüngst eine Form von Hautkrebs im Gesicht gefunden. Genauer gesagt handelt es sich dabei um weißen Hautkrebs, einem sogenannten Basalzellkarzinom. Dieses wurde durch Zufall bei einem Kosmetiktermin entdeckt, wie die Moderatorin gegenüber Promiflash verriet. Sie wollte sich eigentlich nur etwas auffrischen lassen, landete aber dann bei einer Dermatologin nebenan. Mittlerweile wurde die Stelle auch behandelt – es ist dabei eine Narbe zurückgeblieben.

Die Ärztin inspizierte den Fleck im Gesicht und entfernte diesen. Als die Ergebnisse vom Labor zurückkamen, war der Befund positiv im Bezug auf Hautkrebs. “Dann musste sie das jetzt eben relativ tief rausschneiden, das wurde auch mit vier Stichen genäht und natürlich habe ich da jetzt eine Narbe im Gesicht”, erklärte Iris im Promiflash-Interview. Nach diesem Eingriff konnten glücklicherweise keine weiteren Krebszellen gefunden werden. Die kleine Narbe stört die hübsche Mama kein bisschen, sie sei einfach nur froh, dass die Sache so gut ausgegangen ist.

Neben dem gesundheitlichen Down, konnte die blonde Beauty vor Kurzem privat einen echten Meilenstein feiern. Ihr Sohn und bis dato einziges Kind Maximus ist nämlich vor wenigen Tagen ein Jahr alt geworden. Dazu kam er auch schon in die Kita.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel