"Soll so sein": Michael J. Fox würde Karriereende hinnehmen

Michael J. Fox (59) zieht sich erneut zurück. Schon 2000 hatte sich der Schauspieler für mehrere Jahre aus dem Filmgeschäft zurückgezogen. Der Grund für die vorübergehende Pause war seine Parkinson-Erkrankung, die sich in letzter Zeit offenbar noch einmal verschlimmert hat. Sein Erinnerungsvermögen sei erheblich eingeschränkt und erschwere ihm das Schauspielern dadurch erheblich. Jetzt begibt sich Michael in einen zweiten Ruhestand, der das Ende seiner Karriere bedeuten könnte.

Der “Zurück in die Zukunft“-Star nehme sich nach eigenen Aussagen eine weitere Auszeit von der Hollywood-Branche und die könnte sogar für immer sein. Doch das stört den 59-Jährigen offenbar nicht: “Das könnte sich ändern, denn alles ändert sich. Aber wenn dies das Ende meiner Schauspielkarriere ist, dann soll es so sein”, schrieb er in seinem erst kürzlich erschienenen Buch “No Time Like the Future”.

Wie er weiter erklärte, seien seine gesundheitlichen Probleme zwar ein Faktor, jedoch nicht der ausschlaggebende Punkt für seinen Entschluss. “Alles hat seine Zeit, und meine Zeit, die ich mit einem zwölfstündigen Arbeitstag und dem Auswendiglernen von sieben Dialogseiten verbracht habe, liegt hinter mir.”


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel