Filmfest Venedig: Die Promis zeigen viel Haut

In den Wettbewerb beim Filmfest Venedig haben es nur zwei Regisseurinnen geschafft. Trotzdem stehen Frauen schon vom ersten Tag an im Mittelpunkt. Für Aufsehen sorgte Sängerin Elettra Lamborghini mit einem blauen Plastik-Fummel.

Venedig – Der Frauenanteil ist beim diesjährigen Filmfestival Venedig mit nur zwei Regisseurinnen im Wettbewerb zwar gering – doch schon an den ersten Tagen zeigten Frauen bemerkenswerte Präsenz.

Das lag unter anderem am Eröffnungsfilm "The Truth", in dem Catherine Deneuve und Juliette Binoche in einer komplizierten Mutter-Tochter-Beziehung aufeinandertreffen. Der japanische Regisseur Kore-eda Hirokazu legte damit im Wettbwerb ein stilles Drama über Familiengeheimnisse, Lügen und verletzte Gefühle vor.

Filmfest Venedig: Catherine Deneuve trägt "La vérité"

Auch die Nebenreihe Orizzonti startete am Mittwoch mit starken Frauen: Die deutsche Filmemacherin Katrin Gebbe stellte dort "Pelikanblut" mit Nina Hoss vor.

Getragen wird "La vérité", so der Originaltitel, vor allem von Catherine Deneuve. Sie spielt eine französische Schauspiellegende, die gerade ihre Memoiren herausgebracht hat. Ihre Tochter (Binoche) kommt mit ihrem Mann (Ethan Hawke) aus den USA zu Besuch – schnell werden die Spannungen zwischen den beiden Frauen deutlich: die erfolgreiche Diva auf der einen, ihre im Schatten stehende Tochter auf der anderen Seite.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel