„Die Schwarzwaldklinik“-„Ina“: Das macht Gaby Fischer heute

Erinnert ihr euch noch an „Schwester Ina“ aus der „Schwarzwaldklinik“? Wir verraten euch, was aus Gaby Fischer, der Darstellerin der Figur, geworden ist.

Gaby Fischer (54) machte sich Ende der Achtziger als „Schwester Ina“ einen Namen bei den Fans der „Schwarzwaldklinik“. Die junge attraktive Krankenschwester ging eine Beziehung mit dem Assistenzarzt „Dr. Engel“ (Michael Kausch, 71) ein.

„Ina“ war außerdem mit dem Zivi und späteren Pfleger „Mischa Burgmann“ (Jochen Schroeder, 66) befreundet und geriet des Öfteren mit Oberschwester „Hildegard Zeisig“ (Eva Maria Bauer, †82) aneinander.

So ging es für Gaby Fischer nach der „Schwarzwaldklinik“ weiter

Noch während „Die Schwarzwaldklinik“ produziert wurde, hatte Gaby Fischer kleine Rollen in anderen Serien wie der „Lindenstraße“ und „Zur Freiheit“. Auch in den Neunzigern tauchte sie immer wieder in verschiedenen TV-Serien auf, war unter anderem für ein paar Folgen in „Forsthaus Falkenau“ zu sehen.

Nach der Jahrtausendwende wurde es jedoch ruhiger um Gaby, bevor sie sich schließlich komplett aus dem Schauspielgeschäft zurückzog. Ihre letzte Produktion war „Die Schwarzwaldklinik – Die nächste Generation“ im Jahr 2005. Dabei handelte es sich um das erste von zwei Specials, das anlässlich des 20-jährigen Jubiläums der Erfolgsserie gedreht wurde.

Die ehemalige „Schwarzwaldklinik“-Darstellerin ist nach dem Beenden ihrer Schauspielkarriere nach Cornwall in England gezogen, wie die „Bild“ berichtet.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel