Fashion-Update: Style-Attacke mit Pufferjackets und Perlen!

Mode-Trends, die Gemütlichkeit und Glamour vereinen

Das Jahr 2020 geht zu Ende. Ein Jahr, das sich – sagen wir es mal vorsichtig – in vielerlei Hinsicht sehr schlecht benommen hat. Es hat uns und die Kleidung, die wir tragen, verändert. Der Fokus unserer Outfits liegt nun definitiv mehr denn je auf Gemütlichkeit. Jogginganzüge, gemütliche Strickensembles – aber auch Leggings sind ganz oben in unserer Gunst. Leggings sind total im Trend und sogar Chanel schickte Models in diesem zwar sehr verbreiteten, aber gleichermaßen umstrittenen Kleidungsstück auf den Laufsteg. Lassen wir das Jahr also gemütlich und mit Zuversicht auf ein neues, gesundes Jahr modisch ausklingen.

Damit Sie immer wissen, was gerade angesagt ist, sammle ich monatlich die neuesten Trends und Trendteile für Sie – hier in meinem Fashion-Update. Viel Spaß damit!

Von RTL-Mode-Expertin Tanja Comba

Trend 1: Leggings

Leggings sind definitiv so eine Sache. Einerseits sehr verbreitet und super bequem, andererseits scheiden sich die Geister daran, wie an kaum einem anderen Kleidungsstück. Doch gerade wieder erfuhr das umstrittene Beinkleid einen Ritterschlag. Bei der Métiers d’Art Show 2020/21 schickte Chanel Chefdesignerin Virginie Viard ihre Models bei den meisten Looks in Leggings auf den königlichen Laufsteg (die Show fand in einem Schloss – Schloss Chenonceau an der Loire – statt). Sogar zu den Abendroben kombinierte sie Leggings. Und das Auffälligste: Die Leggings waren überwiegend in hellgrau und rosé gehalten und aus glänzendem Stoff! Farben also, bei denen wir im ersten Moment zusammenzucken und denken – Aaaaargghhh, nur was für die Zahnstocherdünnen Models! Ist das so…?

Wir tragen Leggings doch überwiegend in Schwarz, Dunkelblau oder maximal einem tollen rot! Denn, wie heißt es doch immer so schön: Kinder und Leggings lügen nicht. Oder, um das Problem der Leggings kurz in 3 Worten zusammenzufassen: Bauch-Beine-Po

Trotzdem lassen wir uns die bequemen, plötzlich wieder zum Trendteil avancierten Hosen keinesfalls madig machen. Natürlich können wir normalen Frauen sie auch tragen – wir müssen nur wissen wie.

Zur Zeit wohl die angesagteste Variante der bequemen Stretchhose, weil keine Geringere als Victoria Beckham sie so trug: Leggings überlang und vorne geschlitzt. Die Hose zaubert laaange Beine. Natürlich ist sie auch in Victorias eigener Kollektion zu haben, trotzdem müssen wir für diese Trend- Variante keinesfalls so viel Geld ausgeben. Dieses Modell von NA-KD ähnelt Misses Beckhams Version wie ein Ei dem anderen und kostet 34,95 Euro.

Was unserer Optik in Sachen Leggings immer vorteilhaft zu Gute kommt, ist ein fester Stoff. So scheint nichts durch, was niemand sehen soll und Bauch, Beine und Po werden schön geformt. Außerdem fühlen wir uns im Winter warm genug angezogen.

Ein tolles Modell von Calzedonia finden Sie hier bei Amazon* (29,95 Euro).

Total angesagt und immer ein sexy Hingucker sind natürlich die allseits beliebten Lederleggings. Hier gibt es Tausende Varianten. Von echtem Leder, über Kunstleder wie hier von C&A* (19,99 Euro), bis hin zu veganem Leder und das in allen möglichen Farben. Die Auswahl ist also riesig.

Auch gemusterte Leggings sind sehr beliebt. Ein echtes Schnäppchen ist diese beschichtete Leggings mit Aninmal-Print von Zara (kostet momentan knapp 13 statt 30 Euro).

In diesem Winter sind Leggings besonders in Kombination mit warmen, überhüftlangen Strickpullovern und Sneakern oder Stiefeletten angesagt. Auch eine super Kombi: Leggings zu überhüftlangem Blazer und derben kniehohen Stiefeln. Tolle, angesagte und gemütliche Looks, die uns außerdem echt stylish aussehen lassen und Problemzönchen (die wir natürlich alle NICHT haben, genau wie die Chanel-Models) einfach verschwinden lassen…

Trend 2: Pufferjackets

Dieser Trend ist ein echter Segen für uns. Denn was hält uns wärmer als die guten alten Daunenjacken – oder Mäntel. Wie schön, dass sie total angesagt sind. Denn so können wir uns, wenn es richtig kalt ist, so richtig warm einpacken und werden keinesfalls als Michelin-Männchen verspottet, sondern sind auch noch voll trendy. Daunenjacken sind in diesem Winter kastig geschnitten, schön dick gefüttert und kuschelig warm. We love – auch wenn sie aus rettungsdienstlicher Sicht eine Vollkatastrophe sind, wie ich aus Insiderkreisen erfahren habe. (aber das nur am Rande – wollen wir mal nicht hoffen, dass wir Bekanntschaft mit einem Notarzt machen müssen…)

Hier ein ganz besonderer Hingucker – ein besonders schönes Modell in auffallenden Gold von Tommy Hilfiger (ab 149 Euro zu haben). Eine ähnliche Jacke gibt es auch in Schwarz*, falls der Gold-Look nicht ganz Ihr Fall ist.

Natürlich sind die Jacken auch in gedeckteren Farben mega angesagt. Beispielweise diese hier von Peter Hahn, die von rund 450 Euro auf 360 Euro heruntergesetzt ist.

Elena-Miro-Steppjacke

Elena-Miro-Steppjacke

Also, der Winter kann kommen – wie so oft in den vergangenen Jahren passend im Januar oder Februar, wenn wir uns eigentlich schon wieder auf den Frühling freuen. Mit diesen Jacken bleiben wir schön warm.

Trend 3: Perlenschmuck

Perlen erleben gerade ein grandioses Revival. Aber die Perlen 2.0 haben nichts mit Omis etwas biederem Perlenschmuck zu tun. Perlen sind jetzt hip und werden mit anderem Schmuck gelayert und gemischt. Gerade die sogenannten Barockperlen (unregelmäßige Perlen) werden gerne verarbeitet.

Besonders coole Kombination: Perlen mit Gold. Totaler Trendalert: Perlen mit Gliederketten getragen, zum Beispiel von Otto oder von & Other Stories (oben im Bild zu sehen, Preis: 25 Euro)*.

Gemshine-Perlenkette mit Barockperlen-Anhänger

Gemshine-Perlenkette mit Barockperlen-Anhänger

Auch in Form von Ohrringen und Armbändern kommen Perlen richtig gut an, wie diese Beispiele zeigen.

Ohrringe von Elli mit Swarovski-Perlen

Ohrringe von Elli mit Swarovski-Perlen

Goldfarbene Ohrhänger mit Perlen

Goldfarbene Ohrhänger mit Perlen

Armband mit großen Kettengliedern und Perlenanhänger

Armband mit großen Kettengliedern und Perlenanhänger

Und damit verabschiede ich mich aus diesem modischen Jahr 2020 und freue mich auf 2021 – gemeinsam mit Ihnen!

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel