"Kitchen Impossible"-Fans feiern Staffelfinale mit Dreierrunde

Zum Staffelabschluss gab es bei “Kitchen Impossible” einen Dreikampf unter Freunden. Dieser brachte dem Publikum viel Spaß und eine willkommene Abwechslung. Viele wollen mehr davon.

Jeweils ein Koch schickte die beiden Kollegen in eine Küche, in der diese zeitgleich ein Gericht nachkochten. Wie immer wurde das Ergebnis von einer Jury bewertet. Das Duell Mälzer versus Raue fand im “Fränkischen Landgasthof Weichlein” in Wachenroth statt, Raue und Herrmann duellierten sich im iranischen Restaurant “Shiraz” in Darmstadt und Mälzer und Herrmann im “893 Ryotei” in Berlin, wo sie eine Sushi- und Sashimiplatte kreieren mussten.

“Gleichzeitig in der gleichen Küche das Originalgericht nachkochen, aber nicht zusammen, sondern gegeneinander – das heißt nochmal mehr Stress”, sagte Raue zu Beginn der Folge. Das war nur unschwer zu erkennen. In den Szenen, die beim gemeinsamen Schauen ihrer Challenges gedreht wurden und bei denen wahrlich viel Wein floss, hatten Mälzer, Raue und Herrmann dafür aber auch umso mehr Spaß. 

Das Publikum schaute dabei gerne zu, wie an den Twitter-Reaktionen unschwer zu erkennen ist:

Und dann war da noch Tim Raues Jacke:

Gegen Sternekoch und Kumpel Tim Raue trat Mälzer am Sonntagabend zum bereits fünften Mal an. Auch Alexander Herrmann war bereits in der Sendung zu Gast gewesen: In Staffel eins musste er sich Tim Mälzer geschlagen geben.

  • Reaktionen zum Kölner Fall: ”Dieser ‘Tatort’ lässt einen sprachlos zurück”
  • Start der dritten Staffel: Warum ”Ku’damm 63” jetzt einen Nerv trifft
  • TV-Koch auf Weltreise: Tim Mälzer wünscht sich ein Jahr Auszeit

Im jetzigen Finale von Staffel sechs konnte sich Mälzer ganz knapp gegen seine beiden Kollegen durchsetzen: Der Hamburger Koch bekam 11,2 Punkte, Tim Raue 11,1 und Alexander Herrmann 10,2 Punkten. “Du Stück Scheiße hast um 0,1 Punkte gewonnen”, resümierte Raue am Ende.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel