Ohne Fleisch, mit Sextoys: Till Lindemann macht auf vegan – und wirbt für Dildos

Um Rammstein ist es zuletzt ruhiger geworden, Till Lindemann (57) zeigt allerdings Gesicht in anderen Branchen: Er rührt die Werbetrommel für den Tierschutz (nämlich für den Veganuary, also einen fleischfreien Januar) – und für ein Sexspielzeug.

Der “Tilldo” namens “Mic Vibrator” ist dabei ein ziemlicher Sex-Prügel: Er hat in der Standardgröße eine Länge von 23 cm und eine Dicke von 3,5 cm.  Der Werbedeal mit dem Sextoy-Hersteller schreibt sich konsequent in die Bandgeschichte ein: Das 2009 veröffentlichte Rammstein-Album “Liebe ist für alle da” gab es  in limitierter Auflage mit sechs Plastik-Dildos.

Das Dildo-Nachfolgemodell ist immerhin biologisch abbaubar: Es ist von Hand aus Odenwalder Fichtenholz gedrechselt – da sich dies, so das Werbeversprechen, bestens der Körpertemperatur anpasst -, kostet aber auch 150 Euro samt Batterien.

Ralf Möller und Hannes Jaenicke werben für veganen Januar

Die ebenfalls von Lindemann beworbene Aktion Veganuary findet – ausgehend von Großbritannien – in 194 Ländern statt und hatte im Jahr 2020 nach Angaben der Organisatoren rund 400.000 Teilnehmer weltweit, die meisten aus Großbritannien, den USA und Deutschland. Neben Lindemann sprechen sich 2021 auch weitere deutsche Prominente für einen veganen Start ins Jahr aus: Die Schauspieler Anne Menden, Jana Pallaske, Hannes Jaenicke und Ralf Moeller setzen sich für die Aktion ein, genauso wie Comedian Kaya Yanar und der Youtuber Rezo.

Ob der letzte Deal zu Lindemanns Image als Skandalrocker passt? Höchstens teilweise. DieTierschutzorganisation “Peta” kritisierte Lindemann scharf, als er auf seiner Solo-Tour 2020 Fische in einem Bauchladen zerstückelte und ins Publikum warf.

Lesen Sie auch

David Garrett: Till Lindemann ist “einfach ein toller Mensch”

Lesen Sie auch

Diese Berufe übten VIPs vor ihrer Promi-Karriere aus

Till Lindemann kann auch schmusig

Andererseits ist der Ex von Sophia Thomalla (31) – die sein Porträt auf den linken Unterarm tätowiert hat – ja bekannt für extreme Brüche: Das letzte Rammstein-Video etwa ging auf einer Porno-Plattform online, danach hat Lindemann aber eine sanfte Single mit dem Star-Geiger David Garrett eingespielt.

Zwei Horrorgedichtbände hat Till Lindemann verfasst, “Messer” (2002) und “In stillen Nächten” (2013); 2014 aber textete er den völlig ironie- und gewaltfreien Schmuse-Titel “Ich weiß alles” für Roland Kaisers Album “Seelenbahnen”.

Und der 2017 zusammen mit seinem Kumpel Joey Kelly veröffentlichte  Bild- und Lyrik-Band “Yukon” über eine gemeinsame dreimonatige Kanutour durch Alaska ist ebenfalls alles andere als erschreckend.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel