Doku über Prinz Harrys psychischen Zustand erneut verschoben

Ob das noch was wird? Prinz Harry (36) sorgte im vergangenen Jahr ordentlich für Schlagzeilen: Er und seine Frau Meghan (39) verließen das britische Königshaus und zogen in die USA. Außerdem sorgte das Paar mit diversen Patzern bei öffentlichen Terminen für Aufsehen. Und jetzt auch noch das: Die Ausstrahlung der Doku über die psychische Gesundheit des Prinzen verzögert sich nun erneut.

Die sehnsüchtig erwartete Produktion in Zusammenarbeit mit Oprah Winfrey (66) wird bereits seit zwei Jahren gedreht – und noch immer ist kein Ende in Sicht, wie The Sun berichtete. Eigentlich sollte der Film bereits im vergangenen Herbst veröffentlicht werden. Insider hatten erklärt, dass die Dreharbeiten aufgrund der Ereignisse in diesem Jahr ins Stocken geraten seien. Ein neuer Starttermin ist noch nicht bekannt.

Die Fans von Harry und Meghan können sich aber trotzdem freuen – die beiden wollen sich in diesem Jahr wieder mehr in der Öffentlichkeit zeigen. Eine Quelle verriet Vanity Fair: “Wir werden mehr von ihnen sehen und das auf eine andere Art und Weise, als wir sie als Royals bisher gesehen haben.”


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel