Wie viel Geld bekommen "Sex and the City"-Stars für Reboot?

Sex and the City geht in die nächste Runde. Schon im Frühjahr sollen die Dreharbeiten für die Neuauflage mit dem Titel “Just Like That” starten. Dann können die Fans bald Carrie Bradshaw (Sarah Jessica Parker, 55), Charlotte York-Goldenblatt (Kristin Davis, 55) und Miranda Hobbes (Cynthia Nixon, 54) dabei zusehen, wie sie dieses Mal als Mittfünfzigerinnen in den Straßen von New York nach Liebe und Labels suchen. Die drei Schauspielerinnen sollen sogar die ausführenden Produzentinnen sein. Doch was verdienen sie eigentlich am Reboot der legendären Serie?

“Die Geschichte geht weiter”, machten die Darstellerinnen ihre Follower auf ihren Social-Media-Profilen neugierig. Während Kim Cattrall (64) sich dagegen ausgesprochen hatte, erneut die Rolle der selbstbewussten PR-Managerin Samantha Jones zu spielen, scheint sich für Sarah, Kristin und Cynthia die Wiederbelebung ihrer Charaktere mächtig auszuzahlen. Nach Angaben der Variety sollen die Stars “mehr als eine Million US-Dollar pro Folge” verdienen. Ihr Gehalt läge also umgerechnet bei über 822.000 Euro pro Episode.

Dass Kim nicht mehr am Set von “Sex and the City” erscheinen würde, kam allerdings wenig überraschend für die Fans. Bereits 2019 hatte sie deutlich gemacht, dass ein Comeback für sie ausgeschlossen sei. Auch mit ihrer Kollegin Sarah soll sie sich weniger gut verstanden haben. Doch der Streit soll nicht der Grund dafür sein, dass die Blondine künftig nicht mehr zu sehen sein wird. “Samantha ist nicht Teil dieser Geschichte. Aber sie wird immer ein Teil von uns sein. Egal wo wir sind oder was wir tun”, betonte die Akteurin der Hauptfigur gegenüber ihren Followern bei Instagram.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel