So war die erste Bettszene für den "Bergdoktor"-Star

Andrea Gerhard gehört seit zwei Jahren zum “Bergdoktor”-Universum. Zuletzt stand für sie eine intime Szene auf dem Drehplan. Dabei konnte sie gewissermaßen nur an das Eine denken. 

“Das Unromantischste, was man sich vorstellen kann”

“Es ist das Unromantischste, was man sich vorstellen kann”, sagte die 37-Jährige über das filmische Techtelmechtel mit Kollege Heiko Ruprecht im Gespräch mit “Bild”. Immerhin seien mindestens zehn Leute um einen herum und in der Hütte sei es zudem zugig und kalt gewesen. Die Dreharbeiten hätten zweieinhalb Stunden gedauert.

Weiter erzählt sie: “Es ist eine echte Herausforderung, so etwas authentisch zu drehen.” Morgens sei sie sehr nervös gewesen, am Set sei dies dann aber wie verflogen gewesen: “Heiko Ruprecht war sehr einfühlsam, er wusste, dass es das erste Mal für mich ist.” Sie habe in dem Moment an ihren Freund, Schauspielkollege David Wehle, gedacht.

  • “Bergdoktor”-Star: Mark Keller: ”Meine Frau ist seit Jahren ein Pflegefall”
  • “Der Bergdoktor”: Darum feierte Liliane Zillner mit dem ”Bergdoktor” Geburtstag
  • Zum Start der neuen Staffel: Diese Frauen verdrehten dem Bergdoktor den Kopf

Eifersüchtig sei der überhaupt nicht gewesen: “Aber als die Drehbücher kamen, war es schon ein Thema…” Zu sehen waren die Sexszenen am vergangenen Donnerstag.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel