Kein Vertrag von Klum – was bedeutet das?

Die diesjährige Staffel von "Germany's next Topmodel" brachte einige Neuerungen mit sich. Die überraschendste war wohl, dass die Siegerin der 16. Staffel erstmals seit 13 Jahren keinen Vertrag bei Günther Klums (75) Modelagentur ONEeins Fab erhalten wird. Was sich für die Siegerin ändert und warum die Agentur von Heidi Klums (47) Vater zuvor bereits häufig in der Kritik stand.

Bereits seit der vierten Staffel 2009 wurden die Gewinnerin sowie zahlreiche Kandidatinnen von "GNTM" während und nach der Sendung von der Modelagentur der Heidi Klum Verwaltungs-GmbH unter der Leitung von Günther Klum betreut. Zudem managt das Unternehmen zahlreiche Influencer. Allerdings wurde in der Vergangenheit immer wieder Kritik an der Agentur laut. Einige ehemalige Kandidatinnen empfanden, dass die Agentur nicht in ihrem Interesse gehandelt und sie im Modelbusiness nicht vorangebracht habe.

Kritik an ONEeins Fab von ehemaligen “GNTM”-Siegerinnen

So erklärte Lovelyn Enebechi (24), Gewinnerin der achten Staffel, im Interview mit spot on news im Jahr 2020 beispielsweise: "Die Agentur von Heidi Klums Vater [ist] eher eine Art Management-Agentur und nicht aufs Modeln spezialisiert. Demnach blieben Modeljobs und Reisen eher auf der Strecke und damit umzugehen war für mich schwierig, da ich Model werden wollte und nicht nur auf roten Teppichen von Kinopremieren erscheinen wollte."

Zudem seien ihr Jobs von Kunden teils nicht vorgeschlagen oder kommuniziert worden. Die Agentur habe sie ohne Rückfragen an sie abgesagt. "Das verstehe ich nicht als eine Zusammenarbeit auf Augenhöhe", fügte sie hinzu.

Vanessa Fuchs (25), die die zehnte Staffel 2015 gewann, hatte Ähnliches zu berichten. Die Zusammenarbeit mit ONEeins Fab hätte ihr im Modelbusiness auch einige Türen geschlossen, sagte sie im Gespräch mit spot on news. "Die Agentur, die inklusive Gewinn kam, [nahm] so gut wie alle Möglichkeiten," gestand sie. So wäre sie oftmals von Kunden nicht gebucht worden, die "ungern mit 'GNTM' oder den Menschen, die hinter der Agentur standen, zu tun haben wollten".

Vertrag mit ONEeins Fab sei mittlerweile “ausgelaufen”

Laut Webseite der Agentur wird mittlerweile nur noch Toni Dreher-Adenuga (21), die Siegerin der Staffel von 2018, von ONEeins Fab vertreten. Alle anderen der bisher 15 Gewinnerinnen der Castingshow arbeiten heute mit einer anderen Agentur zusammen. Zwar ist in der Modelkartei von Günther Klums Unternehmen noch Vorjahressiegerin Jacky Wruck (22) vermerkt, mittlerweile hat aber auch sie ihre Zusammenarbeit mit der Firma "einseitig beendet", wie ihr Rechtsanwalt im Februar bekannt gab.

Warum die diesjährigen Models keinen Vertrag von ONEeins Fab erhalten werden, ist unklar. Ein Prosieben-Sprecher erklärte lediglich, dass der Vertrag mit der Agentur "ausgelaufen" sei.

Diesen Vertrag erhalten die Models nun

Die Vermarktung der Nachwuchsmodels der Show liegt nun bei der Künstleragentur SAM Artists, die zur ProSiebenSat.1-Tochtergesellschaft Seven.One Entertainment Group gehört. Die Agentur übernahm bereits unter dem Namen Face Your Brand! zusammen mit der Modelagentur IMG Models die Vermarktung der Models in den ersten drei Staffeln der Show.

In dem Portfolio der Agentur ist aktuell neben TV-Persönlichkeiten wie Jochen Bendel (53), Johannes Haller (33) und Monica Ivancan (43) auch Ex-"GNTM"-Kandidatin Larissa Marolt (28). Sie verließ ONEeins Fab im Juni 2014, nachdem sie 2009 an der Modelshow teilgenommen hatte und konzentriert sich seitdem zunehmend auf ihre Schauspiel- und TV-Karriere.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel