Eigene Sendung für 16 Jahre alten Comedian Carl Josef

Berlin (dpa) – Der Comedy-Shooting-Star Carl Josef (16) bekommt eine Reportagereihe im Fernsehen. Im ARD-Format “Carl Josef trifft…” begegnet er jeweils einem Jugendlichen mit und einem ohne Behinderung und spricht mit ihnen über ihre Hobbys.

+++ Aktuelle Promi-News +++
  • Ausstellungen: Wuppertal öffnet nach Sanierungspause Engels-Haus
  • Ausstelungen: Küppersmühle zeigt Gursky: Fotokunst aus vier Jahrzehnten
  • Musik: Privates teilen oder nicht? Billie Eilish ist zwiegespalten
  • Musik: Privates teilen oder nicht? Billie Eilish ist zwiegespalten

“Als die Anfrage kam, war es eigentlich ganz cool, weil das ist ja ein eigenes Fernsehformat. Wer will das nicht?”, sagte Carl Josef, der eine unheilbare Krankheit hat, am Mittwoch in Berlin. “Und dazu war es dann noch so ein Format, was Themen aufgreift, die ich persönlich auch schon davor versucht habe, irgendwie immer aufzugreifen, beispielsweise Barrierefreiheit oder allgemein das Thema Inklusion.”

Am 11. September werden die ersten beiden Folgen von “Carl Josef trifft…” im Ersten über den Bildschirm flimmern. Produziert werden die 14 Folgen in einer Koproduktion der ARD unter Federführung von Rundfunk Berlin-Brandenburg und Radio Bremen.

Unterhaltung

Söders Tochter zeigt sich zum ersten Mal auf rotem Teppich

Deutsche Schauspielerin zeigt "Nacktheit als purste Form"

Kennen unsere Reality-Stars die Kanzlerkandidaten?

So turbulent war das Leben von Jean-Paul Belmondo

Wer ist die Frau, die alle Blicke auf sich zog?

Weltpremiere für Diana-Film "Spencer"

Höhner-Frontmann Krautmacher experimentiert: "Ich esse das"

Dieter Bohlen zeigt sein Luxus-Anwesen

Was Dieter Bohlen hier macht, bringt die Fans in Wallung

Videos zeigen Nena auf Querdenker-Party

Vater erlebt Albtraum am Pool – und tut, was er kann

Schwarzenegger sorgt mit Wut-Video für Aufsehen

Für die Begegnungen ist der 16-Jährige durch die ganze Republik gereist. Seine Stationen waren unter anderem Hamburg, Magdeburg, Berlin und seine Heimatstadt Braunschweig.

Dort traf er Jugendliche zwischen zwölf und 18 Jahren, die sich vorher auch nicht kannten und probierte mit ihnen Hobbys aus. “Ich fand jedes Hobby interessant, das es gab. Natürlich habe ich mich für manche Sachen auch mehr interessiert”, sagt der 16-Jährige. “Wir waren im Zoo und durften auch sehr viele Tiere im Gehege sehen und streicheln und das war schon sehr cool.”

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel