Donald Glover und Phoebe Waller-Bridge im ‘Mr. & Mrs. Smith’-Remake

“Mr. & Mrs. Smith” – der Film, an dessen Set Angelina Jolie (45) und Brad Pitt (57) sich 2005 kennen und lieben lernten – bekommt eine Neuauflage. Donald Glover (37, “Community”) und Phoebe Waller-Bridge (35, “Fleabag”) spielen darin die Hauptrollen, wie Glover via Instagram bekannt gab. Die beiden sollen nicht nur vor der Kamera stehen, sondern auch an der Produktion beteiligt sein.

” data-fcms-embed-type=”glomex” data-fcms-embed-mode=”provider” data-fcms-embed-storage=”local”>An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt (glomex). Sie können sich Inhalte dieses Anbieters mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.Anzeige für den Anbieter glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Bei dem Remake handelt es sich um eine Serie, ein gemeinsames Projekt der Produktionsfirma New Regency mit Amazon Studios. Sie soll 2022 auf Amazon Prime Video veröffentlicht werden. Francesca Sloane (“Fargo”) ist für das Drehbuch verantwortlich.

Die beiden standen bereits gemeinsam vor der Kamera

Glover und Waller-Bridge kündigten das Projekt mit einem kurzen Clip via Instagram an, das ihn beim Tanzen zeigt und sie im Schlafanzug in Angelina-Jolie-Pose zu Hause. “Mr + Mrs Smith. Donald Glover x Phoebe Waller-Bridge. Co-created with Francesca Sloane. New Regency + Amazon Studios”, kommentierte Glover knapp. “Amazon Prime Video 2022.” Es ist nicht das erste Mal, dass Glover, auch bekannt unter seinem Musikernamen Childish Gambino, und Waller-Bridge gemeinsame Sache machen: 2018 waren sie gemeinsam in “Solo: A Star Wars Story” zu sehen – beziehungsweise Waller-Bridge als Android L3-37 zu hören.

.instagram-container { position: relative; padding-bottom: 100% !important; padding-top: 40px; height: 0; overflow: hidden; border: 1px solid var(–grey20); border-radius: 4px;}.instagram-container, .instagram-container iframe { max-width: 550px !important; }.instagram-container iframe { position: absolute; top: 0; left: 0; width: 100%; height: 100%; border: 0 !important; margin-top: 0 !important; } @media screen and (max-width: 1023px) { .artikeldetail .detail .artdetail .artdetail_text .instagram-container { padding-bottom: 150% !important;} }@media screen and (max-width: 767px) { .artikeldetail .detail .artdetail .artdetail_text .instagram-container { grid-column-start: 1;grid-column-end: -1;margin-left: 0;margin-right: 0;} .instagram-container, .instagram-container iframe { max-width: calc(100vw – 20px) !important; } }

” data-fcms-embed-type=”instagram” data-fcms-embed-mode=”provider” data-fcms-embed-storage=”local”>An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt (instagram). Sie können sich Inhalte dieses Anbieters mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.Anzeige für den Anbieter instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an [email protected]

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel