Bitterer Korb für Bachelorette Maxime

Die Bachelorette vergibt am Ende jeder Folge ihre Rosen und entscheidet, wer sie weiterkennenlernen darf und wer nicht. Einer der Kandidaten drehte den Spieß nun allerdings um und verabschiedete sich vorzeitig von Maxime. Ganz zu ihrem Ärger. 

Leon hatte erst eine Unterhaltung mit der Bachelorette und die gefiel ihm nicht sehr gut. “Mein Gespräch mit ihr war so… ich wüsste nicht, wo ich da anknüpfen soll. Da war einfach keine Connection”, erzählt er seinen Mitstreitern. “Es war nicht nur eine körperliche Distanz, wir waren einfach nicht auf einem Nenner.”

Den ganzen Tag schwankt der 33-Jährige zwischen seinen Gefühlen hin und her. “Ich bin hier nicht für Instagram und so ein Urlaub ist auch nicht meins. Was mache ich hier?”, fragt er mehr sich selbst. Eigentlich sei er immer gut drauf, aktuell aber nicht. Er sei nicht mehr er selbst und fühle sich nicht gut. 

“Ich würde gern gehen” 

Mitten in die Zweifel des “Bachelorette”-Kandidaten platzt Maxime. Sie besucht die Männer in ihrer Villa. Leon nutzt die Gelegenheit für ein Gespräch mit der 26-Jährigen. “Ich würde gern gehen. Ich habe die ganze Zeit das Gefühl, dass da eine Barriere ist. Ich war am Anfang sehr geflasht von dir, weil du natürlich auch wunderschön und genau mein Typ bist. Aber ich finde, da war immer ein Abstand zwischen uns”, erklärt er direkt.  

Leon: Der 33-Jährige ist Business Controller aus Hamburg. (Quelle: TVnow)

Maxime hatte aber gar nicht das Gefühl, dass die beiden eine Barriere trennt und ist erstaunt. “Ich dachte, ich hätte dir eine Sicherheit mit der Rose gegeben”, meint sie. Doch für Leon war das wohl nicht genug. “Ich habe mich so gefreut auf das Gespräch gestern Abend und dann wurde ich ehrlich gesagt komplett enttäuscht”, gibt er zu. Das habe nicht nur an ihr gelegen, sondern an der gesamten Situation. Er könne sich auch nicht auf die kommende Woche und anstehende Dates freuen. “Ich bin heute morgen aufgewacht und es hat sich einfach nicht mehr gut angefühlt.” 

Maximes Reaktion: “Ok. Schade. Ich finde es wirklich schade.” Er müsse auf sein Gefühl hören, so Leon. Nachdem er seine Entscheidung gefasst hat, ist er sich dann allerdings doch gar nicht mehr so sicher. “Bin ich ein Idiot? Ich weiß es ehrlich gesagt nicht genau. Es geht mir nicht gut. Es war alles zu perfekt. Ich mag das Nicht-Perfekte. Schwierig zu erklären. Für mich hat es nicht gepasst.” 

Die Bachelorette gibt zu, dass sie mit dieser Entscheidung nicht gerechnet habe. “Bei Leon war es so, dass ich von Anfang an Interesse hatte. Ich bin traurig, enttäuscht und ratlos. Ich kann es mir nicht so hundertprozentig erklären. Ich hätte gern die Chance gehabt, ein bisschen mit ihm mal zu quatschen”, resümiert sie. “Wenn mich jemand nicht so mag, wie ich bin oder mich nicht weiterkennenlernen will, dann ist er nicht der Richtige. Trotzdem schade.” 

Und sonst so? 

Während bisher schon zwei Kandidaten freiwillig die Show verlassen haben, rücken in der dritten Folge zwei neue Männer nach: Lorik und Marcel. 

“Die Bachelorette”: Marcel ist der Neue.(Quelle: TVnow)Auch Lorik ist neu: Der 24-Jährige ist Industriekaufmann.(Quelle: TVnow )

Die anderen Männer sind darüber weniger erfreut. Doch Maxime scheint sich zu freuen. Sie lässt die beiden Neuen in der dritten Nacht der Rosen eine Runde weiterkommen. 

  • Ab hier nur Trash : Die Bachelorette und die 20 Zwerge
  • Das gabs noch nie : Bachelorette schmeißt Dario raus
  • Nach Streit mit Claudia Obert : Frederic Prinz von Anhalt bricht in Tränen aus

Von gleich drei alteingesessenen Rosenkavalieren verabschiedet sich die Bachelorette stattdessen. Gehen müssen Maximilian, Jonathan und Niko. 

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel