Auma Obama: "Ich dachte, ich könnte tanzen" | InTouch

Auweia! So hat sich Auma Obama ihren “Let’s Dance”-Start wohl nicht vorgestellt…

Eigentlich hat Auma Obama sich so sehr auf den Start der neuen “Let’s Dance”-Staffel gefreut. Doch gleich am Anfang musste sie heftige Kritik einstecken. “Ich würde behaupten, Frau Obama hat sich auf überhaupt nichts gefreut”, feuert Erich Klann in dem Podcast”Tanz oder gar nicht”. “Das finde ich einfach schade. Das ist die beste Liveshow, die es gibt im deutschen Fernsehen. Und dann sehe ich Frau Obama und denke: Warum? Freu dich doch!”. Doch davon will die Schwester von Barack Obama sich nicht beirren lassen! Sie trainiert weiterhin fleißig für die Show.

Bei „Let’s Dance“ zählt Auma Obama 2021 zu den absoluten Überraschungskandidaten der 14. Staffel. Die Soziologin, Buchautorin und Unterstützerin benachteiligter Kinder in Afrika, ist immerhin keine geringere als die Halbschwester von Barack Obama. Doch es gibt viele Gründe, warum Auma Obama ihrem berühmten Präsidenten-Bruder trotzdem in Nichts nachsteht. Privat rettet sie mit Herzblut die Welt…

Auma meldet sich zu Wort

Doch das Training hat es richtig in sich! “Liebe Leute, es ist so schwierig hier”, klagt Auma in ihrer Instagram-Story. “Und ich dachte, ich könnte tanzen. Nicht so ohne. Und der junge Mann da drüben macht mir das Leben schwer.” Dann schwenkt sie die Kamera auf ihren Tanzpartner Andrzej Cibis. Eine lange Pause will er der 61-Jährigen jedoch nicht gönnen. Nachdem sie ihre Füße kurz hochgelegt hat, geht es schon weiter mit dem Training.

Und offenbar legen die beiden sich richtig ins Zeug! “Ich fange an, ein bisschen zu schwitzen, gebe ich zu. Diese junge Dame bringt mich hier langsam ins Schwitzen”, berichtet Andrzej auf Instagram. Bleibt abzuwarten, wie die nächste Performance der beiden bei der Jury und den Zuschauern ankommen wird!

Bittere Entscheidung! Diese Profi-Tänzer sind bei “Let’s Dance” nicht länger dabei:

JW Video Platzhalter
Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel