Zoff um Vaterschaft: Khloé Kardashian steht Tristan bei

Glaubt Khloé Kardashian (36) doch an die Treue ihres Partners? Die Schlagzeilen rund um ihren Freund Tristan Thompson (30) sind in den vergangenen Monaten nicht abgerissen: Zuerst behauptete die Influencerin Kimberly Alexander, Tristan sei der Vater ihres Kindes, dann gab das Model Sydney Chase an, eine Affäre mit dem Basketballstar gehabt zu haben. Es wäre nicht das erste Mal, dass der Sportler seiner Freundin fremdgegangen wäre. Doch Khloé scheint an das Gute in Tristan zu glauben – und steht ihm bei dem ganzen Drama bei.

Wie The Sun berichtet, sei der Keeping up with the Kardashians-Star zwar verärgert über das Fremdgeh-Gerede, hätte aber nicht vor, Tristan zu verlassen. “Khloe regt sich offensichtlich auf, wenn Gerüchte über Tristans Untreue verbreitet werden, aber der Ärger hat sich ein wenig gelegt und sie sind immer noch zusammen”, soll eine Quelle dem Magazin gesteckt haben. Außerdem vertraue Khloé dieses Mal angeblich tatsächlich dem Vater ihrer Tochter und glaube an dessen Treue. Die 36-Jährige soll ihm in seinem Kampf gegen die beiden Frauen und ihre vorgeblichen Lügen nun beistehen.

Tatsächlich hat Tristan gegen beide aufgrund einer Rufschädigung bereits einen Anwalt eingeschaltet. Von Kimberly Alexander, die zuletzt sogar einen Chat zwischen ihr und Khloé Kardashian fälschte, verlangt er mittlerweile eine Entschädigungszahlung in Höhe von umgerechnet 82.000 Euro. Die Unterstellung der Vaterschaft habe ihn außerdem Werbeverträge gekostet.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel