Trauer zu groß: Ronaldinho fehlt bei Begräbnis seiner Mutter

Für Ronaldinho (40) ist der Abschied einfach zu schmerzhaft. Im Dezember hatte der zweimalige Weltfußballer erklärt, dass seine Mutter sich aufgrund einer Corona-Infektion im Krankenhaus befindet. Zwei Monate lang kämpfte die 71-Jährige daraufhin gegen die Erkrankung an – vergeblich. Am vergangenen Samstag verstarb sie in einem Krankenhaus im brasilianischen Porto Alegre. Bereits am folgenden Tag fand die Beerdigung statt. Allerdings ohne Ronaldinho. Die Trauer des 40-Jährigen soll viel zu groß sein, um der Beisetzung überhaupt auch nur beizuwohnen.

Ein Sprecher des Friedhofs in Porto Alegre teilte den lokalen Medien mit, dass der ehemalige Barcelona-Star zu aufgewühlt gewesen sei, um seine beiden Geschwister zu begleiten. Das berichtete die Daily Mail. Sein Bruder Roberto und seine Schwester Deisi hingegen nahmen an der Beerdigung teil. Wie andere Familienmitglieder ersetzte jedoch auch Ronaldinho seine Profilbilder in den sozialen Medien durch eine schwarze Fläche. Zu dem Tod seiner geliebten Mutter schweigt der Ex-Kicker bislang.

Barcelona-Legende Lionel Messi (33) drückte derweil sein Mitgefühl für seinen ehemaligen Mitspieler aus: “Ronnie, mir fehlen die Worte, ich kann es nicht glauben. Ich sende dir eine Menge Kraft und eine große Umarmung für dich und deine ganze Familie.” Auch sein ehemaliger Verein Paris Saint-Germain kondolierte Ronaldinho auf Twitter.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel