Tanja Wedhorn offenbart: Magersucht brachte sie in die Klinik

Der Druck, dünn zu sein, ist vor allem bei vielen weiblichen VIPs sehr hoch. Auch Schauspielerin Tanja Wedhorn hat bereits Erfahrung mit dieser extremen Belastung gemacht und berichtet über ihre Magersucht, an der sie in den Jugendjahren litt.

Tanja Wedhorn über Magersucht: “Irgendwann ekelte ich mich vor dem Essen”

Die Krankheit ereilte sie allerdings, bevor sie den Weg ins Rampenlicht suchte. Der Grund für ihren Abnehm-Wahn lag damals im Sport, wie sie “Bunte” erzählt: “Ich habe Ballett und rhythmische Sportgymnastik gemacht und dafür muss man schlank sein.”

Durch diesen Druck habe sich bei Tanja Wedhorn eine Magersucht entwickelt. “Ich hatte ein lebensgefährliches Ideal und rutschte so in die Magersucht. Konnte nachts nicht einschlafen vor Aufregung, wie viel ich wohl am nächsten Tag abgenommen haben würde. Irgendwann ekelte ich mich vor dem Essen, eine Gewichtszunahme sogar um 20 Gramm war schon eine Katastrophe”, erzählt sie über ihre Erfahrungen.

Lesen Sie auch

Lilly Becker leidet im Lockdown: “Ich gehe durch die Hölle”

Lesen Sie auch

Fiona Erdmann spricht erstmals über Freund Mohammed: Wie haben sie sich …

Tanja Wedhorn suchte sich Hilfe in einer Klinik

Irgendwann erkannte die Schauspielerin, dass sie professionelle Hilfe benötigte und suchte diese in einer Klinik. Heute hat Tanja Wedhorn ihr Gewicht im Griff und würde sich für ihr Aussehen nicht mehr in Gefahr begeben, wie sie weiter erklärt: “Ich bin nicht mehr bereit, mir mein Leben durch vermeintliche Schönheitsideale verderben zu lassen.”

Im Laufe ihrer Karriere stand der TV-Star für fast 50 Produktionen vor der Kamera. Mit ihrer Rolle in der Telenovela “Bianca – Wege zum Glück” schaffte sie 2004 den Durchbruch. Am Freitag ist Tanja Wedhorn an der Seite von Heino Ferch in der romantischen Komödie “Liebe ist unberechenbar” in der ARD zu sehen.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel