"So simpel!": ESC-Act Jendrik schwärmt von seiner Ukulele

Er wird im Mai Deutschlands Stimme sein: Jendrik Sigwart (26) hat es geschafft und wird sein Land beim Eurovision Song Contest in Rotterdam vertreten. Mit seinem Song “I Don’t Feel Hate” will der Sänger eine ernste Botschaft vermitteln und mit einem Plädoyer gegen die Hassspirale die Herzen der europäischen Musikfans erobern. Seine Songs schreibt er auf einem ganz speziellen Instrument – doch die Ukulele ist für ihn offenbar das optimale Arbeitswerkzeug.

Denn auf der Pressekonferenz schwärmte Jendrik in Anwesenheit von Promiflash von der Mini-Gitarre: “Als Kind hab ich Geige und Klavier gelernt und habe erst viel später mit 17, 18 die Ukulele durch meine Schwester entdeckt.” Der Zauber des Instruments liege für ihn in dessen Einfachheit, verriet der 26-Jährige: “Sie hat vier Saiten und sobald man sie anspielt, ist es ein Akkord. Das ist so simpel. Das kann jeder, das ist keine Kunst.”

Auf die Frage, ob seine funkelnde Ukulele denn auch gut versichert sei, musste Jendrik schmunzeln: “Dieses billige Ding?! Das sind Plastik-Strasssteine, das ist jetzt nicht so, als wären die superteuer.” Da er das Instrument eigenhändig verziert habe, hätte die Klampfe für ihn jedoch einen hohen emotionalen Wert, gab er abschließend zu.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel