Sängerin Pink änderte wegen ihrer Corona-Erkrankung ihr Testament

Sängerin Pink änderte wegen ihrer Corona-Erkrankung ihr Testament

Pinks Erkrankung war „beängstigend“

Als das neuartige Coronavirus Anfang 2020 die Welt in Angst und Schrecken versetzte, war US-Sängerin Pink (41) eine der ersten Prominenten, die ihre Erkrankung mit dem Virus öffentlich machten. Wie ernst und „beängstigend“ Covid-19 für sie war, beschrieb die Sängerin gerade in einem Interview mit dem britischen Radiosender „Heart FM“.

Pink schrieb ihr Testament um

Pink habe „gedacht, es ist vorbei“, erklärt sie Radiomoderator Mark Wright. „Das klingt vielleicht verrückt, aber es war wirklich sehr, sehr schlimm und ich habe mein Testament umgeschrieben.“

Auch ihr Sohn Jameson, damals drei Jahre alt, infizierte sich Anfang März mit dem Virus, Ehemann Carey Hart (45) und Tochter Willow Sage (9) blieben verschont. “Als ich dachte, es ist vorbei für uns, rief ich meine beste Freundin an und sagte: ‘Du musst Willow sagen, wie sehr ich sie liebe’.”

Lese-Tipp: Die wichtigsten Unterschiede zwischen Corona, Erkältung und Grippe

Pink singt in„All I Know So Far“ über Corona

Als Mutter habe sie darüber nachgedacht, was sie für ihre Kinder zurücklasse, wenn sie geht, und ob sie ihnen genug beigebracht habe. Ihre Erfahrung mit der schweren Corona-Erkrankung und der Angst vor dem Tod hat die zweifache Mutter in ihrer neuen Single „All I Know So Far“ verarbeitet, die am 7. Mai veröffentlicht wird. Der Song ist aus der Perspektive eines Elternteils geschrieben, das zum letzten Mal mit seinem Kind spricht.

+++ Lesen Sie alle aktuellen Infos und Entwicklungen zum Coronavirus in unserem Live-Ticker bei RTL.de +++

spot on news/JTI

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel