Robin Thicke: „Ich werde nie wieder solche Videos machen"

Robin Thicke: „Ich werde nie wieder solche Videos machen"

Robin Thicke blickt auf seinen Karrierestart zurück

Es war der Höhepunkt seiner Karriere, doch ein persönlicher Tiefpunkt. Sänger Robin Thicke (43) gesteht, dass er „verloren“ war, als er die Erfolgswelle seines umstrittenen Nr. 1 Hits „Blurred Lines“ ritt. In einem Interview mit der „New York Post“ verspricht er sogar, nie wieder solche Musikvideos machen zu wollen. Schämt sich der 43-Jährige für sein altes Ich?

Robin Thicke klagt über Perspektiv-Verlust

„Ich hatte die Perspektive auf mein persönliches Leben und meine Musik verloren und was angemessen war und warum ich es tat“, erklärt der Dreifach-Papa. Der Ehemann von April Love Geary musste seine „Perspektive und positive Absichten zurückgewinnen, für die seine Musik und sein Leben stand.“ „Blurred Lines“-Co-Sänger Pharrell Williams geht es rückblickend ähnlich: Der Sänger sagte sogar, dass ihm der Hit peinlich sei.

Neu-Anfang dank neuer Musik

Dass Robin Thicke mittlerweile seinen Groove wiedergefunden hat, beweist sein aktuelles Karriere-Hoch. Der Sänger ist nicht nur Juror der amerikanischen Version von „The Masked Singer“, sondern bringt bald sogar ein neues Album raus. Die neue Platte sei eine Rückbesinnung als Künstler und ein Neu-Anfang nach einer Vielzahl von Schicksalsschlägen in seinem Leben. Darunter die aufsehenerregende Scheidung von Paula Patton, dem Tod seines berühmten Vaters Alan Thicke, einem Alkohol- und Drogenproblem und dem Verlust seines Hauses bei einem Waldbrand. „Ich wollte etwas herausbringen, das sehr heilend und liebevoll ist und den Menschen hilft, ihre schweren Zeiten zu überstehen und das Licht am Ende des Tunnels zu sehen”, sagt er.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel