Pocher-Dreh: Kevin Yanik von Martin Rütter fies beleidigt

Kevin Yanik blieb dieser Dreh nicht in guter Erinnerung. Der Reality-TV-Star wurde zuletzt wegen einer kontroversen Spendenaktion für seinen kranken Labradorwelpen Louis von Influencer-Schreck Oliver Pocher (43) ordentlich auf die Schippe genommen. Der Comedian verlieh dem Paar sogar einen seiner Anti-Preise. Für die Übergabe des “Goldenen Hundenapfs” war sogar extra Martin Rütter (50) angereist. Doch der Hundetrainer machte sich bei Kevin und seiner Katharina Wagener (25) alles andere als beliebt…

“Es war ein absolutes Tabu, wie er sich meines Erachtens verhalten hat”, lässt Kevin im Promiflash-Interview seiner Wut freien Lauf. Der Experte habe behauptet, dass ihr Hund komplett unausgeglichen sei und sie sich besser um ihn kümmern sollten. “Kein verdammter Hund, der fünf Monate alt ist, sitzt und guckt in Schnittbilder rein. Solche Argumente vor der Kamera, der weiß doch selber, dass das nicht möglich ist”, erklärt der Are You The One?-Star. “Dann kam ein dummer Witz, nachdem die Kameras aus waren, ob wir schon einen Platz für den Hund auf dem Friedhof hätten. Das war unter aller Sau.”

Kevin gesteht, dass er früher ein Fan von Martin gewesen sei. “Ich habe ihn immer gerne im Fernsehen gesehen, habe seine Tipps immer gerne angenommen und dachte eigentlich, der kann wirklich helfen”, schildert er. Er habe Respekt vor dem Fachmann gehabt – doch das hätte sich durch den gemeinsamen Dreh komplett geändert.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel