Nach "Wer wird Millionär?": Evelyn Burdecki zieht ein Fazit

Wie denkt Evelyn Burdecki (32) über ihren Fauxpas in der Jubiläumsfolge von Wer wird Millionär? Die einstige Dschungelcamp-Gewinnerin trat am Donnerstag als Überraschungsgast bei der Quiz-Show an. Zunächst hatte sie allerdings ein paar Startschwierigkeiten – und musste direkt bei der Fünf-Euro-Frage den Publikumsjoker ziehen. Mehrmals brachte sie Günther Jauch (64) an dem Abend fast zum Verzweifeln. Letztendlich erspielte sich die Reality-TV-Bekanntheit aber trotzdem insgesamt 15.555 Euro. Jetzt zieht Evelyn ein Fazit: Wie fand sie selbst ihre Teilnahme?

“Die Show ist einfach super gewesen”, schwärmt die 32-Jährige in ihrer Instagram-Story. Sie selbst habe sich prächtig amüsiert. Evelyn finde überhaupt nicht, dass sie sich auf dem berühmten Stuhl blamiert habe. “Es gibt so viele Menschen – auch aus der Politik – die trauen sich bis heute nicht, sich gegenüber von Herrn Jauch zu setzen und mit ihm ‘Wer wird Millionär?‘ zu spielen. Es kann eben wirklich passieren, dass man einen schlechten Tag oder einfach Pech hat”, meint die einstige Promi Big Brother-Kandidatin.

Auch wenn die Düsseldorferin zunächst ein wenig auf dem Schlauch gestanden habe, sei sie deshalb aber nicht traurig: Bei ihrem eigenen Format “Wer ist schlauer als Evelyn Burdecki?” sei sie dafür sogar schlauer als Günther Jauch gewesen. “Deswegen war es auch okay, dass ich eine kleine Retourkutsche bekommen habe”, erklärt die 32-Jährige positiv gestimmt.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel