Nach Rosenkrieg mit Phil Collins: Orianne verteidigt sich

Orianne Cevey versucht, ihr Image wieder geradezurücken. Seit dem vergangenen Jahr liefern sich die 46-Jährige und Phil Collins (70) eine Schlammschlacht der ganz üblen Sorte. Nachdem die einstige Dolmetscherin mit ihrem jüngeren Lover Thomas Bates durchgebrannt war und sich mit ihm in der Villa des Musikers verschanzt hatte, warf sie dem Künstler zudem noch mangelnde Hygiene vor. Für den Großteil der Öffentlichkeit war damit schnell klar: Sie ist die Böse in dieser Geschichte. Gegen diese Wahrnehmung wehrt sich Orianne nun.

Dass ihr öffentlicher Rosenkrieg außer Kontrolle geraten ist, sei ihr inzwischen bewusst geworden, wie die Brünette gegenüber vip.de einräumte. “Das alles hätte in der Familie bleiben sollen, aber es gibt da einige böse Leute, die wollten daraus unbedingt fette Schlagzeilen machen”, gab sich Orianne einsichtig. Mit der öffentlichen Meinung über ihre Person hat sie jedoch nach wie vor zu kämpfen. “Es ist echt total frustrierend. Die Leute halten mich für eine Schlampe, aber das bin ich nicht. Ich bin sehr großzügig und das war ich auch schon immer in meinem Leben”, versicherte die gebürtige Schweizerin.

Mit dem 31-jährigen Thomas Bates hat sie nun einen 15 Jahre jüngeren Mann an ihrer Seite. “Ich habe einen jungen und freien Geist. Das ist eigentlich das Gleiche wie damals bei Phil und mir”, erklärte Orianne. Zwischen ihr und dem “Against All Odds”-Interpreten war der Altersunterschied sogar noch größer. Das Ex-Paar trennen volle 24 Jahre.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel