Nach "House of Love"-Flop: Hat Claudia Obert Quoten-Sorgen?

Denkt Claudia Obert (59) bereits über den Erfolg ihrer neuen Show nach? Während die Liebessuche der Society-Lady Claudias House of Love auf JoynPlus+ eine treue Fangemeinde hatte, floppte das Format bei der Ausstrahlung im TV total. Die Sendung wurde kurzerhand eingestellt. Seit 15. Juli gibt es bereits die nächste eigene Show mit der Champagnerliebhaberin – wieder auf dem Streamingdienst. Doch befürchtet Claudia, dass Die Obert Connection bei den Zuschauern nicht gut ankommt oder macht sie sich darüber gar keine Sorgen? Promiflash hat nachgefragt.

“Jetzt, ja”, gab die 59-Jährige im Gespräch mit Promiflash ehrlich zu – und das habe auch einen ganz bestimmten Grund: “Bei Promi Big Brother oder Promis unter Palmen habe ich mir gedacht: Da gehe ich hin und klopfe ein paar Sprüche, egal ob das verrissen wird oder nicht. Aber jetzt weiß ich ja, dass es darauf ankommt, dass du Content lieferst und die Leute dich mögen.” Auch wenn ihr immer wieder gepredigt werde, dass sie sich zu viel Gedanken um die Meinung anderer mache – will die TV-Bekanntheit den Zuschauern stets Unterhaltung pur liefern. Und das erfordert eben hohe Ansprüche an sich selbst. “Es macht einfach wahnsinnig Spaß. Und alle, die so bisschen in den Medien sind, die sind natürlich alle geil darauf, Zuspruch zu kriegen. Ich auch”, erzählte sie.

Auch in Sachen Finanzen sei ein geflopptes Format natürlich ein Schlag ins Gesicht – das stört die Modeunternehmerin zum Glück aber eher weniger. “Ich muss ja nicht davon leben”, betonte sie. Dass “Claudias House of Love” im Fernsehen eher nicht so gut ankam, habe ihrer Meinung nach übrigens eine einfache Erklärung: “Das war wohl einfach kein günstiger Sendeplatz.”

“Die Obert Conection”, ab dem 15. Juli immer zwei neue Folgen donnerstags bei Joyn oder direkt alle sechs Folgen bei JoynPlus+.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel