Langjähriger Mitarbeiter der Queen ist tot

Am Samstag nahmen Queen Elizabeth II. und ihre Familie Abschied von Prinz Philip. Nun muss die Königin den nächsten Verlust verkraften. Ein langjähriger Mitarbeiter ist gestorben.

Michael Oswald ist im Alter von 86 Jahren gestorben, wie das Magazin “Blood Horse” berichtet. Er wurde im 1970 Manager des königlichen Gestüts und war 28 Jahre lang in dieser Funktion tätig. Insgesamt arbeitete er über ein halbes Jahrhundert für die Königin und ihre Familie. Queen Elizabeth beriet er zum Thema Pferderennen – einer seit Jahrzehnten großen Leidenschaft der britischen Monarchin. Rennsportberater der Queen wurde er 2003. Er hatte bis zu deren Tod im Jahr 2002 auch für die “Queen Mum” gearbeitet.

Trauerfeier in Windsor
Hier nimmt die Königsfamilie Abschied von Prinz Philip

“Er hat das getan, was er auch getan hätte, wäre er ein reicher Mann gewesen”

“Er hat immer gesagt, dass er den wunderbarsten Job hatte, den jemand jemals hätte haben können, und dass er sein ganzes Arbeitsleben lang einfach das getan hat, was er auch getan hätte, wenn er ein reicher Mann gewesen wäre, der nicht arbeiten musste”, sagte seine Witwe, Lady Angela, die ebenfalls für die Royals gearbeitet hat, über ihren verstorbenen Ehemann.

  • Nach Trauerfeier für Prinz Philip: Queen verzichtet auf Geburtstagstradition
  • Nach Trauerfeier für Prinz Philip: Harry und William zeigen sich vertraut
  • Trauerfeier in Windsor: Queen und Familie nehmen Abschied von Prinz Philip

Nicky Henderson, der über 20 Jahre lang die königlichen Springpferde trainierte, sagte über Oswald: “Er stand der Königin und der Königinmutter sehr nahe und liebte seine Rolle bei ihren Pferden.”

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel