Kinderpornografie-Klage: Josh Duggars Prozess verschoben

Josh Duggar muss sich schweren Vorwürfen stellen! Anfang Mai hatte der TV-Star für unangenehme Schlagzeilen gesorgt: Der “19 Kids and Counting”-Darsteller war wegen der Beschaffung und des Besitzes von Kinderpornografie angeklagt worden. Nach seiner Verhaftung hatte der sechsfache Vater auf nicht schuldig plädiert. Im Juli sollte er sich eigentlich vor Gericht verantworten müssen – doch der Prozess wurde jetzt verschoben.

Wie The Sun berichtet, sollten die Anhörungen vor dem Richter eigentlich am 2. Juli beginnen. Der Angeklagte habe jedoch einen Antrag eingereicht, den Prozess nach hinten zu verschieben, damit sein Anwaltsteam mehr Zeit für eine ausreichende Vorbereitung habe. Josh schlug eine Verschiebung bis in den Februar 2022 vor. Der zuständige Richter in Arkansas genehmigte eine Verlegung jetzt – der Prozess beginnt jedoch bereits am 30. November 2021.

Bis Ende Oktober hat Josh nun also Zeit, sein Plädoyer auf “nicht schuldig” zu ändern. Nachdem der 33-Jährige im Mai angeklagt worden war, hatten sich auch seine Eltern zu den Vorwürfen geäußert. In einem offiziellen Statement erklärten Jim Bob und Michelle Duggar: “Wir beten dafür, dass die Wahrheit, egal wie sie aussieht, ans Licht kommt.”


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel