Keine Sendezeit für verstorbenen Karl Dall bei "Rote Rosen"

Karl Dalls (✝79) Tod hat allem Anschein nach nicht nur seine Fans eiskalt erwischt: Auch die Macher der Serie Rote Rosen hatten eigentlich noch länger mit dem Schauspieler geplant. Im vergangenen Herbst drehte Karl für die beliebte ARD-Telenovela und sollte in insgesamt 15 Szenen vor der Kamera stehen. Doch er starb, noch bevor alle Aufnahmen im Kasten waren. Die Verantwortlichen haben daher jetzt entschieden, seinen kurzen Auftritt gar nicht erst auszustrahlen.

Das Redaktionsnetzwerk Deutschland berichtet, dass die abgedrehten Szenen mit ihm nicht im Fernsehen laufen werden. Laut einer Sprecherin handle es sich nur um einige wenige Aufzeichnungen, die nicht chronologisch zusammenhängen. Sie würden im Gesamten in keinen Kontext passen, daher habe man sich dazu entschieden, sie nicht zu verwenden.

In einer aktuellen Pressemitteilung zollte das “Rote Rosen”-Team Karl nach seinem Tod Tribut. “Zu jeder Idee, die wir hatten, hatte er drei, die humorvoller und besser waren”, heißt es darin. Die Filmikone habe auf eigenen Wunsch hin an der Sendung mitwirken wollen und sich aktiv am Schreiben des Drehbuchs beteiligt.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel