Harry und Meghan bekommen Preis, weil sie keine Kinder mehr wollen

Vor rund einem Monat sind Prinz Harry und Herzogin Meghan zum zweiten Mal Eltern geworden. Damit soll die Familienplanung der beiden abgeschlossen sein. Dafür werden die beiden nun mit einem Klima-Award ausgezeichnet. 

Herzogin Meghan und Prinz Harry bekommen einen Award verliehen, der ihren Einsatz für das Klima würdigt. Die gemeinnützige Organisation “Population Matters” ehrt die “aufgeklärte Entscheidung” des ehemals royalen Paares, nur zwei Kinder zu bekommen. Das berichtet die britische Tageszeitung “Daily Mail”. Das Ehepaar selbst äußerte sich bisher nicht zu dem Preis. 

Dadurch würden sie die Auswirkungen auf die Umwelt und das Klima “signifikant” reduzieren, heißt es weiter. Meghan und Prinz Harry wären darüber hinaus “Vorbilder für andere Familien” in Vereinigten Königreich. Die Auszeichnung soll ihnen an diesem Sonntag (11. Juli) verliehen werden.

Organisation befasst sich mit Auswirkung der Bevölkerungsgröße auf die Umwelt 

“Population Matters” ist eine in Großbritannien ansässige Wohltätigkeitsorganisation. Sie befasst sich mit der Bevölkerungsgröße und deren Auswirkung auf die Umwelt. Sie ist der Meinung, dass das ungebremste Wachstum der Weltbevölkerung einen immensen negativen Einfluss auf die Umwelt und das Klima hat.

Herzogin Meghan und Prinz Harry haben erstmals in einem Interview 2019 mit der Mode-Zeitschrift “Vogue” angedeutet, dass sie nicht mehr als zwei Kinder haben wollen. Gemeinsam haben sie den zweijährigen Sohn Archie Harrison Mountbatten-Windsor. Seit Mai sind sie zudem Eltern ihrer Tochter Lilibet Mountbatten-Windsor. 

  • “Ich weiß, dass das nicht wahr ist”: Ex-”Suits”-Kollege stellt sich hinter Meghan
  • “Wir sind überglücklich”: Sebastian Kurz wird Vater
  • Erste “Adam sucht Eva”-Teilnehmerin? : Topmodel-Star soll im TV blankziehen

Vor rund einem Jahr hatte Meghan eine Fehlgeburt, die sie selbst bemerkte und im November des selben Jahres bekannt gab. “Während ich mein erstgeborenes Kind im Arm hielt, wusste ich, dass ich mein zweites verlieren würde”, sagte sie damals. Meghan wollte ihre Erfahrungen mit der Öffentlichkeit teilen, um mehr auf das Thema Fehlgeburten aufmerksam zu machen. 

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel