"Gewitter im Kopf"-Jan: Kann THC bei Tourettesyndrom helfen?

Hilft Cannabis gegen das Tourettesyndrom? YouTuber Jan Zimmermann leidet selbst seit vielen Jahren an der neurologischen Krankheit. Gemeinsam mit seinem Kumpel Tim Lehmann führt er den Kanal “Gewitter im Kopf – Leben mit Tourette”. Seit über zwei Jahren informieren die Kölner ihre Zuschauer dort mit Humor über die Erkrankung. Im neuesten Video spricht Jan nun darüber, ob THC gegen Tourette-Tics hilft und erzählt von seinen persönlichen Erfahrungen.

“Den allermeisten Tourette-Patienten hilft es tatsächlich, wenn sie Medikamente, die auf THC basieren, bekommen, weil das dazu führt, dass sich ihre Tics verringern”, erzählt der 22-Jährige in dem Video “Tourette mit Cannabis \u0026amp; CBD”, welches am vergangenen Dienstag auf dem YouTube-Kanal des Duos online ging. Er habe selbst bereits einige Erfahrungen mit dem psychoaktiven Stoff gemacht und in den Jahren 2017 und 2018 sogar an einer Studie namens \u0026#8220;Canna-Tics\u0026#8221; teilgenommen.

Zu seinem Bedauern habe das Cannabis in seinem Fall jedoch zu nichts geführt. “Also meine Tics haben davon nicht nachgelassen”, erläutert Jan und erzählt, dass der Konsum von THC ihn sogar negativ beeinflusst habe. Er habe starkes Herzrasen bekommen, was dann bei ihm immer zu Panikattacken ausgeartet sei, sogar “schon nach einem Zug\u0026#8221;. Seitdem habe er auf THC-Produkte verzichtet. Er greife aber gelegentlich zu einem CBD-Spray, welches die nicht-psychoaktive Version von THC ist. Das bedeutet, dass man von CBD nicht high werden, es aber dennoch beruhigend wirken kann.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel