DSDS-Kandidatin Anana hatte Angst, "vor Dieter zu erbrechen"

Weshalb ging es Anna Soomin Klenz bei DSDS so schlecht? In der vergangenen Folge der RTL-Castingshow lief es für die 19-Jährige, die besser unter ihrem Spitznamen Anana bekannt ist, nicht gerade gut: Sie schied nicht nur beim Auslands-Recall auf Mykonos und musste zurück nach Deutschland reisen – sie hatte zuvor außerdem mit starker Übelkeit zu kämpfen gehabt und sich kurz nach ihrem Auftritt übergeben müssen. Im Nachhinein ist sie aber zumindest erleichtert darüber, dass ihr das erst nach ihrer Performance passierte…

In einem Gespräch mit Promiflash nennt Anana jetzt den Grund für ihre Übelkeit: “Ich glaube es war der Mais, den ich am Abend vorher gegessen habe, in Kombination mit der Sonne.” Sie vermutet rückblickend, dass sich ihr Gesundheitszustand negativ auf ihre Performance ausgewirkt hat. “Ich war während des Auftritts ehrlich gesagt nur darauf fokussiert, mich nicht vor Dieter zu erbrechen. Hätte nicht unbedingt sein müssen. In dem Moment war mir der Gesang deshalb auch irgendwie fast egal”, gibt sie ehrlich zu.

Sie habe dennoch ihr Bestes gegeben – mehr sei aber “einfach nicht möglich” gewesen. “Krank sein und Tina Turner singen ist nicht die beste Kombination. Das hab ich an dem Tag lernen müssen”, scherzt sie. Dass es für sie am Samstag nach Hause ging, stört sie offenbar nicht: Weil sie ohnehin stets sehr unglücklich über die Song-Auswahl gewesen sei, sei sie sogar “fast froh” über ihr DSDS-Aus.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel