„Manipulative Familie“: Yeliz Koc fühlt sich „provoziert und fertig gemacht“ von den Ochsenknechts

Yeliz tritt im Streit mit den Ochsenknechts nochmal nach

Die Fronten verhärten sich weiter. Nachdem Yeliz Koc (27) gerade erst gegen Natascha Ochsenknecht (57), die Großmutter ihrer noch ungeborenen Tochter, ausgeteilt hat und der Ochsenknecht-Familie indirekt vorgeworfen hat, dass sie ihrem Kind schaden wolle, legt sie jetzt nochmal nach. In einer Fragerunde bei Instagram behauptet Yeliz, dass ihr Ex Jimi Blue Ochsenknecht (29) “eigentlich kein schlechter Mensch” sei, sondern vielmehr ein Opfer seiner “manipulativen Familie”.

Laut Yeliz ist Jimi Blue „gefangen“ und kann sich nicht von seiner Familie losreißen

Auf die Frage eines Followers, ob sie denn allein zurzeit glücklich sei, antwortet Yeliz, dass es ihr gerade sehr schlecht gehe. Nachts habe sie immer Albträume und sie weine ständig. “Ich bin natürlich nicht glücklich, wenn man mich in der schwierigsten Phase meines Lebens, die eigentlich meine schönste sein sollte, allein lässt. Und das alles wegen einer manipulativen Familie.”

Als daraufhin ein anderer Follower fragt, ob Jimi Blue seiner Familie denn nicht sagt, sie solle Yeliz in Ruhe lassen, fährt sie fort. “Doch, ich denke schon. Wie gesagt, er kann nichts dafür. Man kann sich seine Familie nicht aussuchen.” Sie würde ihm nichts Schlechtes wünschen, “auch wenn er mich und seine Tochter sitzen lässt”. “Er ist auch kein schlechter Mensch, es sei denn, ich täusche mich auch in ihm, aber er ist einfach gefangen”, beschreibt Yeliz die Situation, in der sich Jimi Blue ihrer Ansicht nach befindet. Sie könne ihn schließlich nicht zwingen, sich von seiner Familie loszureißen und an seine eigene zu denken: “Das muss er schon selbst wollen.”

Böse Nachrichten von Natascha Ochsenknechts Bruder

Sie habe am Tag zuvor mit Jimi geschrieben, “schließlich ist sie nicht nur meine Tochter”. “Aber dann, aus dem Nichts, musste der Bruder von Natascha mir schreiben und mich beleidigen. Er hat die Nachricht dann zurückgezogen, aber zum Glück hatte ich ein Foto davon gemacht.” Sie habe Nataschas Bruder geschrieben, dass sie gelesen habe, was er an sie geschrieben hat: “Dann ging es richtig los mit Nachrichten von ihm.”

Yeliz erzählt, dass sie Jimi Blue die Nachrichten seines Onkels weiter geleitet hätte und ihm geschrieben habe, dass sie schockiert darüber sei, dass “sowas” einer Schwangeren geschickt wird: “Aber scheinbar finden sie die Aufmerksamkeit geil, die ich ihnen biete. Können sie gerne haben, wenn sie damit ihren Seelenfrieden haben.”

Ihr bitteres Fazit: “Es nimmt einfach kein Ende. Ich werde provoziert, fertig gemacht von der Familie und ausgenutzt fühle ich mich auch.”

RTL.de empfiehlt

Jimi Blue soll nicht bei der Geburt dabei sein

Bei der Geburt, die kurz bevor steht, denn nach einem Sturz im Bad neulich ist Yeliz’ Muttermund bereits geöffnet, soll Jimi Blue – “Stand jetzt” – nicht dabei sein, sondern ihre Mutter: “Es ist mir einfach ein zu intimer Moment.”

Auch eine weitere Planänderung gibt es nach dem Mega-Zoff mit den Ochsenknechts: Yeliz’ Kleine wird nun doch mit Nachnamen Koc heißen, verrät sie bei Instagram. Obwohl sie das eigentlich nicht wollte, weil sie selbst für diesen Namen veräppelt worden ist. Aber Ochsenknecht kommt jetzt wohl nicht mehr in Frage. (csp)

Im Video: So verkündete Jimi Blue die Trennung von Yeliz



Produktvergleiche

Gutscheine

Services


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel