Drei gute Gründe, warum Sie vegane Lebensmittel selber machen sollten!

Vegane Produkte meist teurer als herkömmliche

Wer sich vegan ernähren möchte, findet immer mehr Ersatzprodukte in Supermärkten und Discountern. Dabei spricht jedoch einiges dafür, vegane Lebensmittel einfach selber herzustellen.Mit den folgenden Rezepten gelingt das leichter als gedacht. Und das Beste daran: Davon profitieren nicht nur Sie, sondern auch die Umwelt.

Vegan liegt im Trend

Immer mehr Menschen verzichten auf den Verzehr von Fleisch. Viele gehen noch einen Schritt weiter: Allein in Deutschland ernähren sich bereits 2,6 Millionen Menschen vegan – mit steigender Tendenz.

Diesen Trend hat auch die Lebensmittelindustrie erkannt: Mittlerweile sind die Kühltheken in Supermärkten und Discounternfüllen prall gefüllt mit veganen Fleisch-, Käse- und Milchersatzprodukten. Doch beim Vergleich mit herkömmlichen Produkten fällt schnell auf: Die Hersteller lassen sich die veganen Produkte oft teuer bezahlen. So kosten 200 Gramm veganer Käse oft das Doppelte oder Dreifache der gleichen Menge Käse.

Lese-Tipp: Vegan für Einsteiger: So (einfach) klappt’s mit dem pflanzlichen Lifestyle

Und nicht nur das: Wer die Zutatenlisten typischer Ersatzprodukte liest, stellt schnell fest, dass den Lebensmitteln häufig Aroma- und Konservierungsstoffe zugesetzt und die Produkte stark verarbeitet sind. Das steht im Widerspruch zu dem Wunsch vieler Veganer, durch den Verzicht auf tierische Produkte nicht nur Umwelt, Tiere und Klima zu schonen, sondern auch der eigenen Gesundheit etwas Gutes zu tun.

Vegane Basics punkten mit vielen gesunden Nährstoffen

Genau hier setzen die Rezepte im Buch “Selber machen statt kaufen – vegane Küche”* an. Das Buch, das am 30. Juni 2021 im smarticular Verlag erschienen ist, zeigt, wie sich pflanzliche Alternativen zu Milchprodukten, Bratlingen, Wurst und Co. ganz einfach selber machen lassen – ohne Fertigprodukte, ohne Hype und vor allem, ohne auf Geschmack zu verzichten. Ganz im Gegenteil!

Basis vieler Gerichte sind – anstelle von Sojaprodukten – Kichererbsen, Bohnen, Getreide, Saaten oder auch Nüsse. Sie alle punkten mit komplexen Kohlenhydraten, sättigenden Ballaststoffen und gesunden, ungesättigten Fetten. Der regelmäßige Verzehr dieser vor allem in pflanzlichen Produkten enthaltenen Nährstoffe beugt Herz-Kreislauferkrankungen, Übergewicht, Entzündungen, Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes, aber auch Krebs vor. Nicht zuletzt bieten sie eine große geschmackliche Bandbreite und machen mit tollen Aromen Lust auf mehr.

Lese-Tipp: Eiweißreiche Lebensmittel: Diese 5 enthalten mehr Protein als ein Ei

Außerdem erfahren Sie, mit welchen pflanzlichen Produkten Sie Verdickungs- und Geliermittel ersetzen können und welche Lebensmittel gut als Binde- und Feuchthaltemittel oder zur Lockerung eingesetzt werden können. Dazu zählen beispielsweise Bananen, Apfelmus oder Haferflocken, die Sie immer zuhause haben sollten.

Lese-Tipp: Backen und kochen ohne Eier: Die elf besten Ei-Alternativen

RTL.de empfiehlt

Selber machen statt kaufen – vegane Küche

Selber machen statt kaufen – vegane Küche

  • 11jetzt kaufen bei 14,95 €