Alessia Herren: „Mir wird vorgeworfen, ich würde nicht trauern“

Jetzt meldet sich Willi Herrens Tochter

Es ist jetzt eine Woche her, dass Alessia Herren ihren geliebten Vater Willi Herren (†45) verloren hat. Bislang hat sich die 19-Jährige noch nicht ausführlich zu ihrem Verlust gemeldet – bis jetzt! Denn seit Tagen wird dem Teenie vorgeworfen, sie würde nicht richtig um den Ballermann-Star trauern. Nun wehrt sie sich!

Alessia Herren: „Jeder Mensch trauert anders!“

Alessia lebt gerade einen wahrgewordenen Albtraum! Am 20. April wurde Willi Herren leblos in seiner Wohnung gefunden. Die 19-Jährige steht bis heute unter Schock und kann es immer noch nicht fassen, dass ihr Vater nicht mehr bei ihr ist. Doch wie sehr sie leidet, scheinen manche Menschen nicht wahrzunehmen. “Unglaublich respektlos von den Leuten gegenüber mir, die meine Bilder und Videos kommentieren, dass ich nicht trauern würde! ‘Wie kann man nach einer Woche, nach dem Tod seines Vaters, wieder lachen?’ Da denk ich mir… Guck mal: Jeder Mensch trauert anders! Das ist hier alles nur Instagram. Ihr kennt mich persönlich nicht. Ihr wisst nicht, was bei mir abgeht. Ihr wisst nicht, wie ich trauere. Deshalb: Ihr dürft euch bei sowas überhaupt nicht einmischen”, wendet sich Alessia an ihre Instagram-Follower.

Sie will Papa Willi einfach nur stolz machen

Nicht nur, dass Alessia scheinbar wieder ihr Lächeln zurückgefunden hat, stört die User. Die 19-Jährige erklärt nämlich weiter: “Es schreiben auch Leute so: Gucke mal, sie macht sich fertig, schminkt sich… Mein Vater möchte nicht mehr, als dass ich glücklich bin. Lache und einfach meinen Vater stolz mache. Und ich mache nicht mehr, als gerade meinen Vater stolz zu machen.”

Trotz der aktuellen Umstände, die alles andere als leicht für Alessia sind, weiß sie: “Ich bin sowas von stolz auf mich, dass ich mit meinen 19 Jahren so stark sein kann und immer noch lachen kann, nach so einer Situation. Was heißt lachen?! Ich versuche einfach stark zu bleiben und glücklich zu werden. Das werde ich aber niemals zu 100%, da mein Vater einfach nicht mehr da ist.”





Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel