Trotz Corona-Regeln: Pikante Sexszene bei "Alles was zählt"

Seit Monaten müssen die Alles was zählt-Fans auf erotische Szenen verzichten. Wegen der aktuellen Lage gelten auch am Set der beliebten RTL-Vorabendserie Abstandsregeln, die jegliche Form von Intimität zwischen den Darstellern unmöglich machen. Doch offenbar haben die Macher nun eine Ausnahme gemacht: Es wird schon bald wieder eine Sexszene bei AWZ zu sehen sein. Und als sei doch noch nicht genug, dürfte die Figuren-Konstellation innerhalb der Serie dramatische Folgen haben\u0026#8230;

Achtung, Spoiler!
Wie die Agentur Picture Puzzle Medien nun in einer Pressemitteilung verrät, landen ausgerechnet Malu (Lisandra Bard\u0026#233;l) und ihr künftiger Schwager Finn (Christopher Kohn, 36) miteinander im Bett. Die beiden treffen an dem Ort ihrer ersten Begegnung, einem Kloster, wieder aufeinander, nachdem die Tänzerin einen heftigen Streit mit ihrem Verlobten Justus (Matthias Brüggenolte) hatte. Obwohl beide eigentlich anderweitig liiert sind, geben sie ihren Gefühlen nach und verbringen eine heiße Nacht miteinander. Was das für Malus Hochzeitspläne und Finns Beziehung zu Isabelle (Ania Niedieck, 37) bedeutet, bleibt abzuwarten.

Aber wie war dieser intime Dreh unter den aktuellen Umständen überhaupt machbar? “Für den Dreh der Liebesszene haben wir uns vorher zweimal testen lassen und uns zusätzlich außerhalb des Studios in häusliche Quarantäne begeben”, erklärte Lisandra, die erst vor wenigen Monaten bei AWZ eingestiegen ist. Sie habe bisher “nur auf Abstand gedreht” und das sei dementsprechend ihre erste Liebesszene in der Rolle gewesen.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel