‘Stromberg’-Star Diana Staehly ist die Neue bei ‘GZSZ’

Sie ist die Neue bei “Gute Zeiten, schlechte Zeiten”: Anfang März steigt Diana Staehly (43) bei der RTL-Serie ein und sorgt mit ihrem Auftauchen für eine große Überraschung. Die Schauspielerin, die viele Fans unter anderem aus der Kultserie “Stromberg” kennen, schlüpft in die Rolle der Melanie Evers, der verschollen geglaubten Frau von Tobias Evers, die acht Jahre im Koma lag.

” data-fcms-embed-type=”glomex” data-fcms-embed-mode=”provider” data-fcms-embed-storage=”local”>An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt (glomex). Sie können sich Inhalte dieses Anbieters mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.Anzeige für den Anbieter glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Eine besondere Herausforderung in der Vorbereitung auf ihre Rolle sei es gewesen, “eine Frau zu mimen, die acht Jahre nicht gesprochen hat, sich nicht eigenständig bewegt hat und zudem nicht mehr weiß, wer sie ist”, erklärt Staehly im RTL-Interview. “Dazu musste ich genau recherchieren und proben, wie ich die ersten Laute von mir gebe, wie die ersten Worte zu sprechen und mit welcher Überforderung ein Mensch zu kämpfen hat, der so lange ‘auf der anderen Seite’ war.” Auch sich körperlich in die Form der “Unfitness” hineinzufinden, sei eine Herausforderung gewesen.

Daher kennt man Diana Staehly

Diana Staehly dürfte vielen Zuschauern bekannt vorkommen: Die Kölnerin begann ihre Karriere 1994 als Susanne “Sue” Sommerfeld in der RTL-Serie “Unter uns”, ab 2001 war sie fünf Jahre lang in “Die Anrheiner” zu sehen. Ihre größte Rolle bisher war die der Tanja Steinke, die sie von 2004 bis 2014 an der Seite von Christoph Maria Herbst (55) in “Stromberg” verkörperte. Von 2007 bis 2015 spielte sie zudem die Finanzcontrollerin Patrizia Ortmann in der ZDF-Serie “Die Rosenheim-Cops”, ab 2016 war sie vier Jahre lang die Hauptkommissarin bei “SOKO Köln”.

RTL strahlt die “Gute Zeiten, schlechte Zeiten”-Folgen mit Diana Staehly ab dem 2. März 2021 aus, ab Dienstag, 23. Februar, ist Staehly bereits auf TVNow in ihrer neuen Rolle zu sehen.

.instagram-container { position: relative; padding-bottom: 100% !important; padding-top: 40px; height: 0; overflow: hidden; border: 1px solid var(–grey20); border-radius: 4px;}.instagram-container, .instagram-container iframe { max-width: 550px !important; }.instagram-container iframe { position: absolute; top: 0; left: 0; width: 100%; height: 100%; border: 0 !important; margin-top: 0 !important; } @media screen and (max-width: 1023px) { .artikeldetail .detail .artdetail .artdetail_text .instagram-container { padding-bottom: 150% !important;} }@media screen and (max-width: 767px) { .artikeldetail .detail .artdetail .artdetail_text .instagram-container { grid-column-start: 1;grid-column-end: -1;margin-left: 0;margin-right: 0;} .instagram-container, .instagram-container iframe { max-width: calc(100vw – 20px) !important; } }

” data-fcms-embed-type=”instagram” data-fcms-embed-mode=”provider” data-fcms-embed-storage=”local”>An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt (instagram). Sie können sich Inhalte dieses Anbieters mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.Anzeige für den Anbieter instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an [email protected]

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel