"Hochzeit auf den ersten Blick"-Melissa: Wutrede auf Instagram

Sie wehrt sich gegen böse Anschuldigungen

Die “Hochzeit auf den ersten Blick”-Teilnehmer Melissa und Philipp könnten eigentlich glücklich sein.

Nach der Hochzeit stellten die beiden fest, dass perfekt zusammen passen.

Ein Baby machte das Glück der beiden perfekt. Doch Melissa musste zuletzt auf Instagram bittere Kritik für ihr Mutterglück einstecken. Nun wehrt sie sich.

“Hochzeit auf den ersten Blick”-Kandidatin Melissa, 28, hat in der Show in Philipp ihre große Liebe gefunden. Ihr kleiner Sohn machte letztes Jahr das Familienglück perfekt. Doch nun muss sie heftige Kritik aushalten.

“Hochzeit auf den ersten Blick”-Melissa: Dramatische Geburt 

“Hochzeit auf den ersten Blick” war für Melissa eine absolute Erfolgsgeschichte. 2019 traf sie dort vor dem Traualtar auf Philipp und der entpuppte sich als Liebe ihres Lebens. Ein Jahr nach der Hochzeit begann das Paar die gemeinsame Familienplanung. Doch dann der Schock: Melissa bekam in der Schwangerschaft Gallensteine, ihr Baby musste einige Zeit früher als geplant auf die Welt geholt werden. Mutter und Kind erholten sich zwar schnell, doch das war nicht die einzige Komplikation, mit der Melissa zu kämpfen hatte.

“Hochzeit auf den ersten Blick”-Melissa: Ganz offen auf Instagram 

Auch über ihre Probleme beim Stillen sprach die Jung-Mama auf Instagram mit ihren Followern. Ganz offen erzählte sie davon, dass sie sich letztlich sogar Hilfe bei einer Stillberatung suchte, um das Problem in den Griff zu bekommen. Daraufhin erreichten sie viele unterstützende Nachrichten – doch leider reagierten nicht alle nur wertschätzend. Nun wehrt sich Melissa gegen die offenbar vielen Angriffe und Anschuldigungen von anderen Userinnen im sozialen Netzwerk – mit deutlichen Worten.

Das könnte dich auch interessieren: 

  • “Hochzeit auf den ersten Blick”: Ex-Kandidatin Emily packt über das Format aus

  • “Hochzeit auf den ersten Blick”: Enthüllt! So laufen die Trauungen wirklich ab

  • “Hochzeit auf den ersten Blick”-Lisa & Michael: Der wahre Grund für das Ehe-Aus

 

 

“Hochzeit auf den ersten Blick”: Melissa macht eine klare Ansage 

Unter einem Bild von sich und ihrem kleinen Sohn beschreibt Melissa, mit welchen Vorwürfen sie täglich umgehen muss. Sie sagt:

Regelmäßig werde ich unter meinen Bildern und in meinen Storys mit den Aussagen wie ‘Du jammerst zu viel, du trägst dein Kind ja nur, du hast keine Mutterliebe, der Muck muss bei dir 24/7 schlafen, du verwöhnst dein Kind zu sehr oder du hast doch eh nur ein Kind für Instagram’ konfrontiert. 

Harte Worte, die sicherlich jede Mutter verletzen würden – vor allem, wenn man täglich Kommentare bekommt, die alle in diese Richtung gehen. Doch Melissa hat für sich einen Weg gefunden, damit umzugehen. “Doch kann ich ganz klar sagen, dass ich mir aus solchen Kommentaren mittlerweile nichts mehr mache”, schreibt sie. Denn:

Schluss endlich weiß ich ganz genau, dass ich genug Mutterliebe in mir trage und eine totale Mamiglucke sein kann.

Eine sehr gesunde Einstellung von Melissa, denn im Endeffekt weiß eine Mutter selbst immer noch am besten, was gut für sie und ihr Kind ist.

“Hochzeit auf den ersten Blick”-Melissa: “Ich habe Mitleid” 

Doch die junge Mutter geht noch einen Schritt weiter. “Mittlerweile habe ich tatsächlich gegenüber solchen negativen Menschen richtiges Mitleid entwickelt, denn sie kennen wohl nichts anderes als #momshaming“, schreibt sie. Melissa findet daran vor allem eine Sache besonders schlimm. Sie stellt die Frage: 

Häufig sind sie selbst Mütter oder sogar schon Großmütter! Sollten nicht grade wir die Mamis der Welt zusammenhalten und uns nicht gegenseitig fertig machen?

Eine klare Ansage, die vielleicht einigen der Leute, die unter ihren Fotos ständige Kritiken posten, ein wenig die Augen öffnet.

 

https://www.instagram.com/p/COa7AuRDk9z/

 

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel