"Die Sendung mit der Maus" feiert 50. Geburtstag

  • Die “Sendung mit der Maus” wird am Sonntag 50 Jahre alt. Die ARD feiert dies mit zwei Sendungen am Samstag und Sonntag.
  • Die Maus reiste in den Weltraum, sie erhielt einen Orden und Stefan Raab schrieb ihr einen Hit. Die erste Sendung bekam allerdings keine guten Kritiken.
  • Wir haben zehn Fakten und Highlights aus 50 Jahren mit der Maus zusammengetragen.

Mehr TV- & Streaming-News finden Sie hier

Jeder kennt sie, jeder liebt sie: Die Maus. Und jetzt feiert sie runden Geburtstag, 50 Jahre wird der orangefarbene Fernsehstar nun schon alt. Am 7. März 1971 lief die erste Folge in der ARD, seitdem unterhält die Maus nicht nur Kinder, sondern begeistert mit ihren Lach- und Sachgeschichten auch Erwachsene.

Am Samstag gibt es zu diesem Anlass eine große Fernsehshow, mehr als drei Stunden lang feiert die ARD ab 20:15 Uhr mit Eckart von Hirschhausen, Günther Jauch, Barbara Schöneberger, Mark Forster und vielen anderen in “Frag doch mal die Maus – die große Geburtstagsshow” das augenklimpernde Geburtstagskind. Am Sonntagvormittag läuft um 11:30 Uhr die “Geburtstagssendung mit der Maus – Hallo Zukunft”, zuvor gibt es schon Rückblicke auf fünf Jahrzehnte mit der Maus.

Um auf den Geburtstag einzustimmen, hat unsere Redaktion zehn der besten Fakten, Geschichten und Highlights rund um die Maus zusammengetragen.

Die erste “Sendung mit der Maus” am 7. März 1971

Ende der 60er Jahr begann der Regisseur Armin Maiwald mit der Produktion der ersten Sachgeschichten, die Illustratorin Isolde Schmitt-Menzel zeichnete die Vorlage für die Maus. Friedrich Streich animierte sie schließlich und hauchte ihr Leben ein, Hans Posegga komponierte die unverkennbare Titelmelodie. Am 7. März 1971 flimmerte die Show dann erstmals über die Bildschirme. “Lach- und Sachgeschichten für Fernsehanfänger” hieß das Format zunächst noch, ab 1972 erhielt es dann den Namen “Sendung mit der Maus”.

Als Gegenentwurf zur amerikanischen “Sesamstraße” gedacht, bekam die Maus zunächst keine gute Kritik. Zu schnell und nicht kindgerecht geschnitten sei sie, bemängelten Pädagogen, die Kirche befürchtete, dass Kinder aufgrund des Sendetermins am Sonntagmorgen nicht mehr in den Gottesdienst kommen würden. Dem Erfolg der Maus konnte dies aber nichts anhaben.

Die Maus fliegt in den Weltraum

Die Maus hat in 50 Jahren viel erlebt, die Reise in den Weltraum 2018 war aber zweifellos das größte Abenteuer. Als Astronaut Alexander Gerst zur internationalen Raumstation ISS flog, waren Maus und Elefant dabei. An der Schleuse zur Raumstation ließ Gerst – der selbst ein großer Maus-Fan ist – das orangefarbene Nagetier in die Schwerelosigkeit der ISS gleiten, die Bilder gingen um die Welt.

Insgesamt 196 Tage verbrachten Maus und Elefant mit ISS-Kommandeur Gerst und den anderen Astronauten im Erdorbit, sie führten Videotelefonate mit der auf der Erde zurückgebliebenen Ente und unterstützten Gerst bei seinen Experimenten. Und die Zuschauer lernten dabei eine Menge über Raumfahrt und Wissenschaft im Allgemeinen. Übrigens nahm bereits 1992 der Astronaut Klaus-Dietrich Flade eine Plüschmaus mit zur russischen Raumstation MIR, dieser Raumflug wurde aber nicht so ausführlich dokumentiert.

Elefant und Ente kommen dazu

Die beiden Sidekicks Elefant und Ente waren nicht immer dabei, am Anfang war die Maus noch allein. Bereits 1975 schuf Friedrich Streich dann den Elefanten, der mit seiner ungeschickten Art oft die Pläne der Maus durchkreuzt und sie verärgert. Am Ende sind die beiden aber immer wieder beste Freunde. Komplettiert wurde das Trio 1987 durch die gelbe Ente, die nicht fliegen kann, dafür aber ziemlich frech ist und viel Quatsch macht.

Die Abenteuer von Maus, Elefant und Ente

Lachgeschichten…

Die “Sendung mit der Maus” ist eine Mischung aus Unterhaltung und Bildungsfernsehen, in den Lachgeschichten gibt es kurze Zeichentrick- oder auch Realfilme zu sehen, die vor allem Spaß machen sollen. “Käptn Blaubär”, “Shaun das Schaf” oder in neueren Zeiten “Peppa Wutz” wurden in diesem Teil des Formats gezeigt, in besonderer Erinnerung blieb vielen älteren Maus-Fans vor allem “Der kleine Maulwurf”. Der hilfsbereite Pauli – im tschechischen Original Krtek – erlebte die verschiedensten Abenteuer, in einer Folge war er sogar Geburtshelfer für die benachbarte Hasenfamilie.

…und Sachgeschichten

Wie kommen eigentlich die Löcher in den Käse? Was hat es mit der Varusschlacht auf sich? Wir werden Banknoten und Münzen hergestellt? Alle diese Fragen beantwortete die Maus in den letzten 50 Jahren. Manche Themen wurden auch über mehrere Folgen verteilt, die Maus begleitete beispielsweise ein syrisches Flüchtlingskind und seine Familie bei der Integration in Deutschland über einen längeren Zeitraum. Oft wurden die Beiträge für die “Sendung mit der Maus” ausgezeichnet, da sie journalistischen Anspruch, Bildungsauftrag und eine kindgerechte Vermittlung sehr gut verbinden.

Der Kult um Christophs grüne Pullover und was es damit auf sich hat

Vor allem aus den Sachgeschichten ist der Journalist und Filmemacher Christoph Biemann bekannt, seine grünen Pullover sind absoluter Kult. Als 1988 für die “Sendung mit der Maus” mehrere Tage in einem Atomkraftwerk gedreht wurde, musste Biemann sein grünes Sweatshirt anbehalten, da man sonst im Beitrag gemerkt hätte, dass sich die Dreharbeiten über einen längeren Zeitraum hingezogen hatten. Biemann beschloss daraufhin, den grünen Pulli zu seinem Markenzeichen zu machen und ihn immer zu tragen.

Das war…serbokroatisch!

Ein absolutes Highlight jeder Maus-Sendung ist der Vorspann, der zunächst auf Deutsch und dann in einer anderen Sprache eingesprochen wird. Was natürlich zum Mitraten einlädt, um welche Sprache es sich handeln könnte. Seit dem 9. September 1973 ist dies ein Ritual bei der Maus, mehr als 100 Sprachen wurden mittlerweile vorgestellt. Chinesisch, Griechisch, Portugiesisch, Serbokroatisch…sogar die Star-Trek-Sprache Klingonisch war schon zu hören.

Die Sendung mit der Maus – Intro auf klingonisch

“Hier kommt die Maus”: Stefan Raabs Song wurde ein Hit

Als die Maus 1996 25 Jahre alt wurde, gratulierte Stefan Raab mit dem Song “Hier kommt die Maus”, der es in den deutschen Charts bis auf Platz zwei schaffte. “Ich erzähl’ euch die Geschichte von einer, die ihr kennt, sie lebt in der Glotze auf weißem Pergament. Sie ist orange und größer als ein kleiner Elefant und schon das ganz allein macht die Sache interessant”, sang Raab, die Titelmelodie der Maus-Sendung ist genauso in den Song eingearbeitet wie das Tröten des Elefanten.

"Hier Kommt Die Maus" von Stefan Raab

Zum 50. Geburtstag hat nun Mark Foster ein Ständchen für die Maus eingespielt.

Ich frag die Maus – Der Song zum 50. Maus-Geburtstag

Die Maus bekommt einen Orden – und eine Gedenkmünze

Eine große Ehre wurde der Maus im Dezember 2019 zuteil. Von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wurde sie im Schloss Bellevue mit dem “Mausverdienstorden” ausgezeichnet. “Wer kann einen Mausverdienstorden schon kriegen, wenn nicht eine Maus? Und dann noch die Maus, die seit so vielen Jahren so viele Fragen von Kindern und Jugendlichen beantwortet hat”, sagte Steinmeier in seiner Ansprache. Maus-Moderator Ralph Caspers erhielt bei dieser Gelegenheit den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland.

Zum 50. Geburtstag wird die Maus nun mit einer Gedenkmünze geehrt, die einen Wert von 20 Euro hat und als offizielles Zahlungsmittel genutzt werden kann. Aber wer würde schon eine Münze weggeben, auf der die Maus zu sehen ist? Die Münze ist natürlich vor allem ein Sammlerstück.

Die Maus als Mehrgenerationen-Fernsehen

Die Maus ist nur was für Kinder? Ganz sicher nicht. Während die ersten Kinder, die mit der Maus aufwuchsen, so langsam auf das Rentenalter zugehen, versammeln Maus, Elefant und Ente auch im Jahr 2021 noch Kinder, Eltern und Großeltern gemeinsam vor dem Fernseher. Laut WDR ist der durchschnittliche Maus-Schauer 40 Jahre alt.

Verwendete Quellen:

  • WDR.de: Verdienstorden für Ralph Caspers und die Maus
  • WDR.de: Die Sendung mit der Maus wird 50

Lauterbach "sehr besorgt" über Beschlüsse des Corona-Gipfels

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel