Seine Vergangenheit könnte "Emily in Paris"-Star Lucien Laviscount die Bond-Rolle vermiesen

Heiteres Rätselraten um die Nachfolge von Daniel Craig

Seine Vergangenheit könnte "Emily in Paris"-Star Lucien Laviscount die Bond-Rolle vermiesen

Es soll einen neuen Anwärter auf die Rolle von James Bond geben: Lucien Laviscount (30). Der britische Schauspieler hat als charmanter Frauenschwarm in der Netflix-Serie „Emily in Paris“ Millionen von Fans gewonnen. Darunter ist angeblich auch „James Bond“-Produzentin Barbara Broccoli (62). Kann sich der 30-Jährige einreihen in die Riege der Stars, die um die Nachfolge von Daniel Craig (54) als 007 kämpfen?

Folgt er auf Daniel Craig?

In „Emily in Paris“ spielt der 30-Jährige die Rolle von Alfie, dem Freund von Hauptfigur Emily Cooper, die von Lily Collins (33) verkörpert wird. Der Schauspieler soll schon im Alter von zehn Jahren als Model vor der Kamera gestanden haben.

Allerdings befürchten laut „Daily Mail“ einige Insider, dass Luciens Auftritt in der Reality-Show „Celebrity Big Brother“ im Jahr 2011, in der er den fünften Platz belegte, seine Chancen auf den Job mindern könnte. Eine Quelle sagte dem Blatt zufolge: „Lucien erfüllt alle Kriterien. Er ist ein super talentierter Schauspieler, sieht extrem gut aus und hat in den letzten 18 Monaten viele neue Fans gewonnen, seit er zu ‚Emily In Paris‘ kam.“ Aber es gebe einen Knackpunkt, „und das ist Big Brother“. Weiter heißt es allerdings: „Lucien trat in der Show zu einer Zeit auf, als seine Schauspielkarriere nicht so hochkarätig war wie heute, aber er war damals sehr beliebt und hat heute eine Fangemeinde, die sich über Generationen erstreckt. Das ist ein Traum für Barbara, die sehr angetan von ihm ist.“

Viel Konkurrenz

Erst Ende 2022 gab es Berichte in den britischen Medien, wonach ein anderer Schauspieler für die 007-Rolle gehandelt wird. Die britische „The Sun“ berichtete, dass Actionstar Aaron Taylor-Johnson (32, „Bullet Train“) der Favorit auf die James-Bond-Rolle sein soll. Demnach soll der 32-Jährige Bond-Produzentin Barbara Broccoli beim Vorsprechen in den Pinewood Studios beeindruckt haben. Anschließend meldete das britische Boulevardblatt, dass Aaron angeblich auch bereits für die legendäre „Pistolenlaufsequenz“ vor der Kamera gestanden haben soll. In der Sequenz, die in beinahe allen „James Bond“-Filmen zu sehen ist, schießt Geheimagent James Bond in Richtung der Zuschauer, woraufhin Blut den Bildschirm hinabläuft.

„The Sun“ zufolge könnte Aaron im März 2023 als neues Gesicht der langlebigen Bond-Reihe vorgestellt werden. Ein Insider verriet dem Blatt: „Aaron hat die Bosse so sehr beeindruckt, dass er eine der berühmten Pistolenlaufsequenzen des Franchises gedreht hat, etwas, dass alle Bond-Darsteller tun.“ Dies würde ihn „der Vertragsunterzeichnung einen Schritt näherbringen.“

Lese-Tipp: Die 007-Darsteller im Laufe der 60-jährigen Geschichte von James Bond.

Im Video: Wird ER etwa der neue Bond?

Ist ER der neue James Bond?

Diese Darsteller gelten oder galten als Favorit auf die Bond-Rolle

In den vergangenen Monaten und Jahren waren immer wieder Tom Hardy (45), James Norton (37) und Idris Elba (50) als Favoriten auf Daniel Craigs Nachfolge genannt worden. Auch Henry Cavill (39) und Regé Jean-Page (34) liegen bei den britischen Buchmachern gut im Rennen. Bond-Produzentin Broccoli hatte zuvor angekündigt, den Agenten für den nächsten Film der Reihe „neu erfinden“ zu wollen.

spot on news (vne)

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel