Prinzessin Amalia verzichtet auf 1,6 Millionen Euro vom Staat

Die älteste Tochter von König Willem-Alexander und Königin Máxima hat gerade ihr Abitur bestanden. Eigentlich hätte die Niederländerin jetzt Anspruch auf eine große Summe Geld. Doch die 17-Jährige verzichtet freiwillig. 

Kritik von Niederländern und Abgeordneten für Höhe der Zulage 

Im Dezember wird Amalia 18 Jahre alt und hat dann Recht auf gut 300.000 Euro Jahreseinkommen und eine Unkostenvergütung von etwa 1,3 Millionen Euro. Die Summe steht dem Teenager sogar steuerfrei zur Verfügung. Über dieses hohe Einkommen für eine Studentin, das mit Steuergeldern bezahlt werde, hatten sich viele Niederländer empört. Und auch Abgeordnete hielten die Höhe der Zulage für unangemessen.

Amalia hatte am Donnerstag ihr Abitur bestanden. Was sie studieren will, ist derzeit noch nicht bekannt. Zunächst will die älteste Tochter von König Willem-Alexander und seiner Frau Königin Máxima reisen und bei “sehr coolen Unternehmen” Praktika machen, wie sie kürzlich selbst sagte. Eines Tages wird sie dann allerdings selbst einmal Königin der Niederlande sein. 

  • Máxima kann stolz sein: Amalia der Niederlande feiert Meilenstein
  • Königin in familiärer Begleitung : Edelauftritt der niederländischen Royals
  • Jorge Horacio Cerruti hatte Corona: Königin Máxima trauert um ihren Onkel

In den vergangenen sechs Jahren hatte Amalia das Christliche Gymnasium Sorghvliet in Den Haag besucht. Nach ihrem mit Auszeichnung bestandenen Abitur geht das Lernen erst einmal weiter. Sie will nun auch direkt ihren Führerschein machen.  

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel