Ohne Kameras: Das trieben "Prince Charming"-Kim und Maurice!

Bei Kim Tränka und Maurice Schmitz sprühten schon ordentlich die Funken! In der vierten Folge der beliebten TVNow-Kuppelshow Prince Charming lud Kim den attraktiven Kölner nämlich zu einem romantischen Einzeldate in seine Villa ein – inklusive Übernachtung. Bei dem Rendezvous küssten sich die beiden vor laufenden Kameras innig. Aber was lief zwischen Maurice und Kim eigentlich hinter verschlossenen Türen? Promiflash hat direkt nachgehakt…

“Als die Kameras aus waren, wussten wir beide, dass dies zum aktuellen Stand die einzige Chance sein wird, uns fernab der Kameras kennenzulernen”, erklärte Maurice im Promiflash-Interview. Für den Kölner habe es sich angefühlt wie eine Kennenlernphase von mehreren Wochen – nur eben in wenigen Stunden. “Wir nutzten die Zeit unter anderem, um alle Fragen zu klären, die uns wichtig sind, damit wir einander mehr vertrauen können und uns auch emotional öffnen”, rief er sich das Übernachtungsdate in Erinnerung.

Aber bei den Gesprächen blieb es wohl nicht. “Natürlich müssen auch andere Sachen stimmen. Dafür hatten wir dann den Rest der Nacht Zeit”, deutete Maurice an und gab einen weiteren Einblick in die romantische Nacht auf Kreta: “Aber vorher kühlten wir uns noch eine Runde im Pool ab, genossen ein Feuerwerk und zur späteren Stunde gab es Nutella-Toasts im Bett.” Wie nahe sich die beiden in der Nacht wirklich kamen, verriet er aber nicht…


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel