Neue Doku: Corinna spricht über Michael Schumachers Unfall

Corinna Schumacher (52) sorgt mit diesen ehrlichen Worten für Gänsehaut! Am 15. September erwartet die Fans von Michael Schumacher (52) eine Sensation: Unter dem Titel “SCHUMACHER” veröffentlicht Netflix eine Doku über den Formel1-Star, der nach einem folgenschweren Skiunfall 2013 komplett von der Bildfläche verschwand. Schon jetzt gibt es erste Einblicke ins Sendematerial – darin spricht Michaels Ehefrau Corinna offen über den schlimmen Unfall ihres Mannes.

“Es war einfach richtig Pech. Mehr Pech kann man im Leben nicht haben”, erklärt die Blondine unter anderem laut Bild in der Doku über das Unglück. Die zweifache Mutter schildert in dem Film weiter, sie habe noch kurz vor dem Unfall mit ihrem Mann über die Wetterlage gesprochen. Michael habe gesagt: “Der Schnee ist nicht optimal, wir könnten ja nach Dubai fliegen!” Zeitgleich sind Bilder der verschneiten französischen Alpen zu sehen, in denen es zu dem tragischen Unfall gekommen war.

Zwar werden in dem Film keine Details über den Gesundheitszustand der Motorsport-Legende enthüllt – Corinna selbst versichert jedoch: “Wir leben zu Hause zusammen, wir therapieren, wir machen alles, damit es Michael besser geht und gut geht – und dass er unseren Familienzusammenhalt auch einfach spürt!” Das sei auch der Grund, warum die Öffentlichkeit weiter ausgeschlossen bleibt: “Es ist wichtig, dass er sein Privatleben weiter so genießen kann, so gut, wie es eben geht. Michael hat uns immer beschützt, jetzt beschützen wir Michael!”

In weiteren Sequenzen wird es noch emotionaler. Corinna schildert: “Es ist ganz klar, dass Michael mir jeden Tag fehlt, und nicht nur mir! Die Kinder, die Familie, sein Vater, alle, die um ihn herum sind – jeder vermisst Michael!” Die ehemalige Reiterin fügt dann hinzu, dass ihr Liebster ja trotz allem noch da sei: “Anders, aber er ist da, und das gibt uns allen Kraft.” Auch der Nachwuchs kommt in der Doku zu Wort.Sohnemann Mick (22) gesteht, nur zu gern seine eigenen Motorsport-Erfolge mit seinem Papa besprechen zu wollen: “Ich würde alles aufgeben nur für das!”


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel