Nach Rassismus-Vorwürfen: Sharon Osbourne engagiert Security

Aktuell steht Sharon Osbourne (68) ganz schön in der Kritik. Gemeinsam mit Leah Remini (50), Sara Gilbert (46) und Julie Chen ist die Frau von Ozzy Osbourne (72) regelmäßig zu Gast bei “The Talk”. Leah warf der 68-Jährigen jetzt vor, sie habe gegenüber Julie immer wieder rassistische Bemerkungen fallen lassen und sie runtergemacht. Wegen dieser Anschuldigungen und deren Folgen fürchtet Sharon nun um ihre Sicherheit.

Wie mehrere US-Medien berichteten, erhielten die Moderatorin und ihre Familie schlimme Nachrichten im Netz. Es handelte sich dabei nicht allein um negatives Feedback, sondern auch um explizite Morddrohungen. Auch mit Telefon-Terror von unbekannten Anrufern mussten sich die Osbournes auseinandersetzen. Deshalb engagierte Sharon eine Security-Firma, die vor dem Anwesen Wache halten soll. Der Sicherheitsdienst soll bereits die ganze Woche vor dem Haus in Los Angeles stationiert sein.

Die dreifache Mutter zog auf Social Media die Reißleine, nachdem viele User der Britin unter etlichen Beiträgen den Tod gewünscht hatten: Sharon stellte die Kommentarfunktion unter ihren letzten beiden Postings aus, um sich so vor den Hassnachrichten zu schützen.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel