Meghan Markle und Herzogin Kate: So kam es zum Bruch der royalen Schwägerinnen

Sie könnten nicht unterschiedlicher sein. Während Herzogin Kate auf die Rolle an der Seite des zukünftigen Thronfolgers William vorbereitet wurde und jahrelang darauf hingearbeitet hat ( Stichwort: “Waity Katie”), kam die geschiedene US-Schauspielerin doch unverhofft ins britische Königshaus.

Kate Middleton und Meghan Markle: Unterschiedliche Wege ins Königshaus

Angeblich, so hat es Meghan im Oprah-Interview im März 2021 angedeutet, kannte sie die Royals vor dem ersten Treffen mit Harry gar nicht und hatte keine Ahnung, worauf sie sich bei einer Hochzeit mit dem Prinzen einlassen würde. Eine (weitere) glatte Lüge! Meghans Kindheitsfreundin Ninaki Priddy hatte 2018 in einem Interview erzählt, dass Meghan schon immer von der royalen Familie fasziniert gewesen sein soll; vor allem Prinzessin Diana habe sie bewundert.

Verhältnis zwischen Kate und Meghan anfangs schon nicht harmonisch? 

Doch wie verstanden sich Herzogin Kate und Herzogin Meghan vor dem Megxit, also bevor die US-Amerikanerin mit Harry und Archie aus dem Palast nach Kalifornien floh? In der Öffentlichkeit verhielten sie sich, wohl auch aus PR-Gründen, wie beste Freundinnen; besuchten im Sommer 2019 gar ohne ihre Gatten das Tennisturnier Wimbledon. Doch während die britischen Medien die beiden Traumpaare als “Fabulous Four” bezeichneten, soll es hinter den dicken Palastmauern schon zu Unstimmigkeiten gekommen sein.

Nach Verlobung: Kate soll über Meghan verwundert gewesen sein

Das Verhältnis zwischen Kate und Meghan soll da schon seit über einem Jahr angespannt gewesen sein. Das will jetzt eine Insiderin wissen. Die Royal-Expertin Ingrid Seward sagt in der “Sun”, dass der Zwist zwischen den Herzoginnen vor über drei Jahren begann, unmittelbar nach der Verlobung im Herbst 2017. Kate soll von Meghans Verhalten gar nicht angetan gewesen sein.

Lesen Sie auch

Herzogin Meghan über Herzogin Kate: “Ich habe ihr verziehen!”

Kate sucht Vieraugengespräch mit Harry

Als Prinz Harry mit seiner zukünftigen Braut die Cambridges auf ihrem Landsitz Anmer Hall besucht habe, soll Kate ihren Schwager nach ein paar Tagen beiseite genommen haben – zum ernsten Gespräch. “Kate konnte weder verstehen, warum Harry seinen zukünftigen Schwiegervater noch nie kennenlernen durfte, noch warum Meghan sich wegen ihrer Familie schämt und über keinen von ihnen sprechen wollte – außer über ihre Mutter”, erzählt die Expertin. “Dabei hat Harry ihnen versichert, dass sie die Richtige sei und alles mitbringe, was er sich wünsche.” 

Lesen Sie auch

Kate soll Harry vor Meghan gewarnt haben

Lesen Sie auch

Meghan und Harry: Die Chronik zum Zerwürfnis mit den Royals

Meghan baut Distanz zu Kate auf

Sehr wahrscheinlich hat Harry dann seiner Verlobten von dieser Unterredung erzählt. Meghan soll dies als beginnenden Bruch zwischen Kate und Meghan verstanden und Distanz aufgebaut haben. Wohlwissend, dass Kate einen wunden Punkt bei ihr getroffen hat.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel