Machine Gun Kelly: Ein Parkplatzwächter bezichtigt ihn wegen angeblicher Körperverletzung

Machine Gun Kelly: Ein Parkplatzwächter bezichtigt ihn wegen angeblicher Körperverletzung

Machine Gun Kelly wurde wegen angeblicher Körperverletzung bei der Polizei gemeldet.

Ein Parkplatzwächter in Los Angeles hat einen Polizeibericht über den Rapper eingereicht, in dem er den 31-jährigen Prominenten, dessen richtiger Name Colson Baker ist, beschuldigt, ihm in die Brust gestoßen zu haben, nachdem er sich bei ihm über eine Verzögerung beim Abholen seines Autos aufgeregt hatte.

MGK und sein Freund Mod Sun drehten zu dem Zeitpunkt am Ort des Geschehens gerade ihren Film ‘Good Mourning with a U’ und Insider bestanden gegenüber ‘TMZ’ darauf, dass der Vorfall nicht passiert sei und behaupteten, der Wächter hätte die Dreharbeiten gestört. Bei dem Film führen die Musiker die Regie und werden zudem neben Kellys Freundin Megan Fox in dem Projekt zu sehen sein. Der Parkplatzwächter soll bei dem Vorfall damit begonnen haben, ein Crew-Mitglied anzuschreien. Der Wächter wollte, dass die Person den Parkplatz verlässt, da ihm die dort stattfindende Produktion des Films nicht bewusst gewesen sein soll. Während des Streits soll MGK den Mann angeschrien haben und forderte ihn auf, das Set zu verlassen. Aber die Insider bestanden darauf, dass der Musiker zu keinem Zeitpunkt körperlichen Kontakt mit dem Mann hatte. Der Wächter erstattete erst fast eine Woche später Anzeige bei der Polizei und sagte den Beamten, er habe keine Verletzungen erlitten und es gebe keine Zeugen für den angeblichen Streit. Der Fall wird wahrscheinlich an die Staatsanwaltschaft von Los Angeles City überwiesen, die über die Fortsetzung der Ermittlungen entscheidet.

BANG Showbiz

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel