Laura Whitmore hat ihre Nabelschnur nach Geburt eingerahmt

Laura Whitmore hat ein ganz besonderes Erinnerungsstück an die Geburt ihrer Tochter! Die britische Love Island-Moderatorin und ihr Mann Iain Stirling (33) wurden im vergangenen März erstmals Eltern. Ihre Schwangerschaft hat die Blondine zuvor in vollen Zügen genossen. Das Gefühl, dass ihre Kleine in ihrem Bauch heranwächst, hat Laura viel bedeutet. So viel, dass sie als Andenken daran ihre Nabelschnur eingerahmt hat.

Das verriet der frischgebackene Papa jetzt in Rob Beckett und Josh Widdicombes Podcast “Lockdown Parenting Hell”. Damit war das skurrile Kunstwerk, das vermutlich im Zuhause der kleinen Familie eine Wand ziert, aber noch nicht komplett. “Wisst ihr, was daneben hängt? Die Schere, mit der ich die Nabelschnur durchtrennt habe”, verriet Iain weiter. Die habe ihm der behandelnde Arzt nach ihrem Einsatz im Kreißsaal geschenkt.

Und nicht nur die Nabelschnur hat das Paar aufgehoben, auch Lauras Plazenta wurde noch verwertet. “Die haben wir jemandem gegeben, der daraus Gummibärchen gemacht hat”, berichtete der Comedian weiter. Er habe sogar ein paar davon gekostet. Bei Neu-Mamas soll das Essen der Plazenta postnatalen Depressionen vorbeugen. Womöglich hat also auch Laura welche verputzt.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel