Komplikationen? Eva Benetatou hat verkürzten Gebärmutterhals

Evanthia Benetatou (28) spricht offen über den Verlauf ihrer anderen Umstände! Anfang Februar verkündeten die einstige Der Bachelor-Kandidatin und ihr Verlobter Chris die freudige Nachricht, dass sie ihren ersten gemeinsamen Nachwuchs erwarten. Inzwischen ist die 28-Jährige bereits in der 26. Schwangerschaftswoche. Doch leider läuft nicht alles rund: In den vergangenen Wochen klagte die werdende Mutter über starke Schmerzen und musste sogar ins Krankenhaus. Dort wurde festgestellt, dass Eva einen verkürzten Gebärmutterhals hat, was sogar zu einer Frühgeburt führen kann! Im Promiflash-Interview verrät sie, wie sie damit umgeht.

“Für mich ist nun Ruhen die Devise”, äußert sich die gebürtige Griechin im Gespräch mit Promiflash. Sie habe sich einigen Untersuchungen unterziehen müssen, um eine Frühgeburt und weitere Komplikationen ausschließen zu können. “Seit Beginn der 14. Schwangerschaftswoche weiß ich auch, dass mein Mutterkuchen recht tief liegt”, berichtet Eva. Dies sei zwar nicht so schlimm, wenn man sich viel ausruht – dennoch müsse sie da genau aufpassen, sonst könne es zu Problemen wie Blutungen kommen.

“Die Hoffnung der Ärzte ist, dass sich der Mutterkuchen gemeinsam mit der Gebärmutter im Verlauf der Schwangerschaft nach oben verschiebt”, erklärt die 28-Jährige. Wenn dies nicht der Fall sein sollte, könne sie nicht normal entbinden. “Dennoch bin ich positiver Dinge und einfach glücklich, unser Wunder in mir zu tragen”, zeigt sich die Influencerin optimistisch.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel