"Kitchen Impossible": Tim Mälzer verliert gegen Sternekoch!

Seit dem 14. Februar ist TV-Koch Tim Mälzer (50) mit einer neuen Staffel Kitchen Impossible zurück. Zum bereits sechsten Mal stellt sich der Gastronom in mehreren Folgen jeweils einem seiner begabten Küchenkollegen. In der Auftaktfolge vergangene Woche hatte sich Tim schon dem “Fleischpapst” Lucki Maurer geschlagen geben müssen. Am Sonntagabend ging es nun gegen den attraktiven Kölner Sternekoch Daniel Gottschlich in den Herdplatten-Ring – ob der 50-Jährige dieses Mal triumphieren konnte?

Für Tim und Daniel hatte die neue Episode auf Vox jede Menge Überraschungen parat. Für den TV-Star ging es zunächst nach Köln und anschließend nach Berlin. Als erstes musste er einen türkischen Grillteller mit Hühnchen, Gemüse und Bulgur in der Stadt am Rhein zubereiten, anschließend eine irre Karotten-Variation in einem Berliner Szenelokal nachkochen. Während das erste Gericht für Tim noch einfach war und er locker 8,4 Punkte einfahren konnte, reichte es beim Kreativ-Gemüsegang hingegen nur für 5,3. Insgesamt kam der Elmshorner somit auf 13,7 Punkte – doch die konnte sein Kontrahent Daniel locker einholen!

Tatsächlich entschied der tätowierte Küchenvirtuose die Folge für sich. Sein erstes Gericht, eine Kampenwandbock-Rolle mit Teigmantel, Pflaumen, Rotkraut und Selleriepüree, das er in Aschau im Chiemgau nachkochen musste, brachte ihm zunächst 6,9 Punkte ein. Im Anschluss musste er sich im Harz an den zwei Traditionsmahlzeiten Möhrensuppe und Tote Oma (Blutwurst mit Kartoffelschaum) versuchen. Und gerade dabei trumpfte er auf: Stolze 7,9 Punkte konnte Daniel kassieren – und sicherte sich am Ende den Gesamtsieg mit 14,8 Punkten. “Ich bin kein schlechter Verlierer, ich bin ein richtig beschissener Verlierer. Ich bin durch. Ich hasse diese Sendung”, lautete Mälzers grimmiges Schlusswort.

Alle Infos zu “Kitchen Impossible” auf TVNOW.de

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel