Jasmins Kranz entfernt? Jetzt spricht Willis Tochter Alessia

Neues Drama rund um Willi Herrens (✝45) Beerdigung. Der Schauspieler wurde am vergangenen Mittwoch in Köln beigesetzt. Bereits im Vorfeld hatte seine Noch-Ehefrau Jasmin (42) für Schlagzeilen gesorgt, da sie nicht an der Trauerfeier teilnehmen wollte. Stattdessen ging sie später alleine zum Grab und legte dort auch einen Blumenkranz mit einer Schleife mit Inschrift ab. Nun bestätigte Willis Tochter Alessia (19) die Gerüchte, dass sie diese Schleife später entfernte.

In ihrer Instagram-Story erklärte die 19-Jährige aufgebracht, dass sie sich sicher ist, dass es nicht im Sinne ihres Vaters gewesen wäre, wenn Jasmins Kranz weiterhin auf seinem Grab gelegen hätte. Willi und Jasmin lebten schließlich zum Zeitpunkt seines Todes in Trennung und hatten laut Alessia ein mehr als angespanntes Verhältnis. Die Blondine soll sich nämlich immer wieder zwischen den Entertainer und seine Kinder gedrängt haben. Vor allem die Inschrift auf dem Blumenkranz “Deine Ehefrau ein Leben lang” habe Alessia nicht ertragen. “Ich war noch vor einem Monat mit meinem Vater bei der Anwältin und wir haben die Scheidung eingeleitet. Das haben mein Herz, meine Gefühle nicht mitgemacht und da habe ich vielleicht nicht so gut gehandelt, aber ich musste einfach diese Schleife abnehmen”, rechtfertigte sie ihr Handeln.

Eine Sache nimmt die Kampf der Realitystars-Kandidatin Jasmin besonders übel: Dass sie sich nach der Trauerfeier von der Presse zu Willis Grab begleiten ließ. “In meinen Augen eine total inszenierte Nummer”, urteilt Alessia.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel