Günter Netzers Tochter Alana zeigt ihr Brautkleid

Nach ihrer standesamtlichen Hochzeit mit dem Schweizer Popstar Sebastian “Baschi” Bürgin hat Alana Netzer jetzt auch kirchlich geheiratet – an einem Ort mit besonderer Bedeutung für Papa Günter.

Ende August fand die standesamtliche Hochzeit statt. Gefeiert wurde im kleinen Kreis im Luxushotel Baur au Lacstatt in Zürich. Nun hat die Tochter der Fußballlegende ihrem Mann auch kirchlich das Jawort gegeben. In ihrer Instagram-Story teilte die Braut Fotos von dem großen Tag, die die “Schweizer Illustrierte” veröffentlichte. 

Alana heiratete in einem schulterfreien cremeweißen Kleid von Galia Lahav mit ausgestelltem Rock und langem Schleier. Ihr Ehemann setzte auf einen klassischen dunklen Smoking. Auch Günter Netzer wählte einen dunklen Anzug und sorgte mit einer rosafarbenen Krawatte, die er passend zum Brautstrauß seiner Tochter gewählt hatte, für farbliche Akzente.

Hochzeitsort mit Bedeutung

Das Besondere an der Trauung: Alana heiratete in derselben Kirche im schweizerischen Nobelort Gstaad wie ihre Eltern vor 34 Jahren. Zwei Tage vor seinem 77. Geburtstag führte Günter Netzer seine Tochter nun zum Altar der spätgotischen Kapelle, an dem er 1987 seiner Gattin, dem ehemaligen Model Elvira, die ewige Treue geschworen hatte.

Zur Trauung seiner Tochter fuhr Netzer, der zu seiner aktiven Zeit als Fußballer mit einem Ferrari für Aufsehen gesorgt hatte, mit einem Rolls-Royce Silver Wraith vor. Wie “Bild” berichtete, auf den letzten Drücker. “Ich glaube, Günter hat mit dem schönen Wagen noch eine Ehrenrunde gedreht”, zitiert die Zeitung Elvira Netzer.

  • Viel Haut bei den MTV VMAs: Megan Fox kommt im durchsichtigen Kleid
  • Bier, Jubel und Gesang: Mit diesen Promis feierte Armin Laschet
  • Schwere Vorwürfe in neuer Doku: Alanis Morissette wurde vergewaltigt

Alana ist das einzige Kind von Günter und Elvira Netzer. Ihr Vater machte in den Sechziger- und Siebzigerjahren als Spieler bei Borussia Mönchengladbach und Real Madrid Karriere. Legendär wurde auch seine spätere Moderationstätigkeit an der Seite von Gerhard Delling, die er von 1998 bis 2010 für die ARD ausübte.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel